BUCH-TIPPS

READ THIS! BUCHTIPPS STYLE

Stilvoll durchs Leben! Meine persönlichen Beauty- und Fashion-Buchtipps 2019/2020!
(*WERBUNG*)

 

Der Trend zu minimalistischen Schnitten ist ungebrochen. Kein Wunder, dass die Modewelt nun auch den Kimono für sich entdeckt und zum aktuellen IT-Piece erkoren hat. Ob als Mantel, Kleid, Shirt, Overall – der Kimono ist ein wahrer Allrounder! Durch kleine Details und die Auswahl besonderer Stoffe bietet der Kimono viele Gestaltungsmöglichkeiten. “Kimonos” (CHRISTOPHORUS VERLAG) zeigt klassische und neue, moderne Interpretationen des Kimonos – samt Style-Guide.

 

Wo rosa p. drauf steht, ist auch rosa p. drin! Einmal im Kleiderschrank der Lieblingsdesignerin stöbern, das wär’s! rosa p. erfüllt mit “Der rosa p. Kleiderschrank” (CHRISTOPHORUS VERLAG) nun diesen Traum und zeigt uns, wie man sich mit 23 Teilen eine tolle Basisgarderobe à la rosa p. näht. Mit Leinen, Jersey, Gauze, Cord und Co. kommt hier eine große Materialvielfalt zum Einsatz. Der typische rosa p.-Stil ist gleichzeitig puristisch und lebendig – besser geht’s nicht!

 

Stylische Mode für Näh-Einsteiger? Mit “Clever Mode nähen” (CHRISTOPHORUS VERLAG) wird dir geholfen: Iris Bogolea, alias LilaBrombeerWölkchen, hat Damenmode in den Größen 32 bis 50 entworfen, die toll aussieht und super leicht nachzunähen ist. Aus wenigen Schnittteilen entstehen hier raffinierte Kleidungsstücke, die auch Näh-Neulinge problemlos umsetzen können: Alle Arbeitsschritte werden detailliert mit Bildern erklärt – Schnittmusterbogen inklusive.

 

Mit “Leinen-Looks” von Sabine Lorenz (TOPP im FRECHVERLAG) kannst du den luftig-lässigen Leinenstyle einfach selbst nähen. Leinenstoffe sind ein zuverlässiger Klassiker, und gleichzeitig als nachhaltiges Trendmaterial in aller Munde. Leinen läuft! Dabei kommt es nicht auf jeden Milllimeter an, denn der locker-lässige Stil mit weit und luftig geschnittenen Kleidern, Röcken, Hosen und Oberteilen ist beim Selbernähen schwer angesagt.

 

Naturprodukte für die Hautpflege selber machen und dabei so wenig Müll wie nur irgend möglich produzieren ist leichter, als man meint. Die Zutatenliste der vielen Rezepte liest sich wie ein Einkaufszettel für die Küche. Alles, was einfach zu beschaffen ist, weil man es ohnehin im Küchenschrank hat, oder was im Garten und auf der Wiese schnell gepflückt oder geerntet werden kann, gehört auf die Pflegeliste. Es muss nicht unbedingt eingekauft werden, nur abgezweigt. Denn die letzten beiden Löffel Joghurt gehören nicht mehr in den Salat, sondern in ein Pflegeprodukt für die Haut. Von der Creme über Lotionen bis zum Badezusatz – alles ist schnell gerührt und vor allem auffallend wirksam. “Vom Garten auf die Haut” von Iris Therese Lins (FREYA)

 

In Zeiten von Fast Fashion und ständig wechselnden Modetrends fällt es schwer, Kleidungsstücke auszuwählen, die perfekt zu einem passen und die man lange und selbstbewusst trägt. Genau an diesem Punkt setzt Anuschka Rees in “Das Kleiderschrankprojekt” (DUMONT) an: Sie leitet dazu an, ganz individuell herauszufinden, was man wirklich braucht. Sie präsentiert einfache und überzeugende Strategien, um den eigenen Stil zu entwickeln, und zeigt, wie man lernt, erfolgreich auszumisten, bewusster zu konsumieren, gute Qualität zu erkennen und das Beste aus seinem Budget herauszuholen.

 

Welchen Schmuck trage ich zu welchen Anlässen? Was passt zusammen, was nicht? Welcher Schmuck steht mir und welchen Schmuck trage ich wann? Was mache ich aus geerbtem Schmuck und was sind die verborgenen Botschaften bei bestimmten Schmuckstücken und in der Art und Weise wie man sie trägt? In “Wir lieben Schmuck” (CALLWEY) vermittelt Mira Wiesinger auf sehr stilvolle Weise fundiertes Schmuck-Wissen, gibt Modetipps sowie Kombinier- und Styling-Ideen und porträtiert besondere Frauen und Männer, die exklusiv ihre Schmuckkästchen für dieses Buch öffneten.

 

Was ist es, dieses gewisse “je ne sais quoi”, das diese ganz spezielle Art der Pariserin ausmacht? Ihre Fähigkeit, immer und überall so mühelos umwerfend gut angezogen zu sein? “Dress like a Parisian” (PRESTEL) verrät es: Geh’ auf Shopping-Tour mit Aloïs Guinut, original Pariser Fashion-Victim, lerne die wichtigsten Basics zu Farben, Mustern und Schnitten, entdecke das Geheimnis der perfekten Jeans und wie man mit Accessoires gezielt Akzente setzt.

 

Französische Frauen haben nicht nur bis ins hohe Alter Esprit und Charme, sie sehen auch unverschämt jung aus. Und das ganz ohne sündhaft teure Anti-Aging-Cremes, aufwändige Gesichtsbehandlungen oder sich gar unters Messer zu legen. Wie einfach und dabei elegant man mit seinem wahren Alter umgeht und dabei blendend aussieht, zeigt Mireille Guiliano in “Warum französische Frauen jünger aussehen” (PIPER).

 

 

4 Grundschnitte, 44 Kombinationsmöglichkeiten. Mit dem Oberteil-Kombinatior in “Oberteile nähen” (EMF) lassen sich Blusen, Shirts und Tops leicht selbst nähen. Im ausführlichen Grundlagenteil gibt es Tipps und Tricks zur passenden Stoff- und Materialwahl, zur Wahl der richtigen Nähmaschine und man wird Schritt für Schritt durch die Projekte geleitet.

 

Seit der Gründung 1993 durch Andrea Karg hat Allude maßgeblich dazu beigetragen, das Material Cashmere mit neuen Designs populär zu machen. In “Cashmere” (CALLWEY) wird Cashmere mit seiner besonderen Geschichte und dem damit verbunden Handwerk in emotionalen, wunderschönen Bildern und einem fundierten und umfassenden Text vorgestellt.

0 Kommentare zu “READ THIS! BUCHTIPPS STYLE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*