BUCH-TIPPS

READ THIS! MEINE MOTIVATIONS-BUCH-LISTE

Help yourself! – Meine persönlichen Motivations-Buch-Highlights 2019!

 

Spencer Johnsons erfolgreiche Mäuse-Fabel “Die Mäusestrategie für Manager” (ARISTON) hat sich weltweit über 25 Millionen mal verkauft und unzähligen Menschen gezeigt, wie man erfolgreich mit Veränderungen umgehen und ihnen mit Mut und Gelassenheit begegnen kann. Nun gibt es den Bestseller als Sonderausgabe mit den besten Erfolgsstrategien der Mäuse. Das Erfolgspaket zum Mitnehmen oder Verschenken – jetzt in limitierter Auflage.

 

Bestsellerautor Spencer Johnson zeigt in “Raus aus der Falle” (ARISTON), wie wir mit dem zunehmenden Druck, der auf uns allen lastet, umgehen können und funktionierende Wege aus beruflichen und privaten Sackgassen finden. Er lehrt uns, wie wir uns aus dem Gefängnis unserer Überzeugungen befreien und Krisensituationen meistern. Dieses optimistische, wegweisende Buch trifft den Nerv der Zeit – motivierend, weise und mit einer guten Portion Humor!

 

Oft haben wir völlig verdrehte Vorstellungen davon, wie wir unsere Ziele erreichen können. Daher gibt dir Dr. Martin Krengel in “Dein Ziel ist im Weg” (EAZYBOOKS) einen ehrlichen Einblick, wie Motivation wirklich funktioniert, erklärt, wie du mit deinen Träumen taktierst und wie du deinen Platz im Leben findest. Freue dich auf frische Gedanken, neue Blickwinkel und nahbare Beispiele. Sie werden dir helfen, flexibler zu denken, weniger zu grübeln, leichter zu entscheiden und flink in die Gänge zu kommen.

 

Du willst dein Leben verändern? Die Zukunft in die Hand nehmen und deine Ziele erreichen? Großartig! Egal, wo du gerade stehst – ob du einen lange gehegten Traum endlich in die Tat umsetzen möchtest, mehr Sport treiben willst oder mehr Zeit haben möchtest für das, was dir wirklich wichtig ist: Detlef Soost hilft mit “Scheiß, drauf, mach’s einfach” (PIPER) dabei, deine Vision zu entwickeln und sie wahr zu machen.

 

Mit Ende 30 ist Melanie Hughes immer noch unschlüssig, ob sie überhaupt Kinder haben möchte. Ihre biologische Uhr tickt einfach nicht so laut wie bei anderen. Und was spricht nicht alles gegen Kinder! Karrierestopp, Rolle des Hausmütterchens, keine Zeit mehr für sich selbst, Überforderung bei der Bewältigung des Alltags mit Kind, Job und Haushalt – attraktiv ist etwas anderes. Da sie sich von dem Gedanken aber auch nicht restlos verabschieden kann, beschließt sie, in “Will ich ein Kind?” (EDEL) alles zusammenzutragen, was für und gegen das Kinderkriegen spricht.

 

Dass Sabine Bode älter wird, merkt sie daran, dass sie an der Käsetheke “junge Frau” genannt wird oder die Friseurin fragt: “Na, wollen wir’s mal ein bisschen frecher machen?” Aber das macht nichts, denn Älterwerden ist gut. Man hat keine Hemmungen mehr und strotzt vor Selbstbewusstsein. Unverblümt nimmt die Komikerin Familie und Freunde, die Werbung und den eigenen Körper aufs Korn und zaubert dem Mittelalterweib von heute ein herzliches Lachen ins Gesicht. Es gibt so viel, was frau ab 50 einfach nicht (mehr) braucht und muss! Vor allem darf sie sie selbst sein und pfeift auf Selbstoptimierung. – “Älterwerden ist voll sexy, man stöhnt mehr” (GOLDMANN)

 

Was ist der sicherste Weg, sein Leben zu verbessern? Wer sich gut fühlen will, muss auch gut denken – und das wird in “Das 6-Minuten-Tagebuch” (ROWOHLT)  trainiert. Es hilft, nicht auf das zu schauen, was fehlt oder nicht passt, sondern sich auf Fortschritt und das Gute zu fokussieren. Simpel und wirkungsvoll werden in jeweils drei Minuten am Morgen und am Abend die praxiserprobten Prinzipien der positiven Psychologie genutzt, um das eigene Wohlbefinden langfristig zu steigern. Sechs Minuten, um wünschenswerte Gewohnheiten – wie zum Beispiel Dankbarkeit, Optimismus oder persönliches Wachstum durch tägliche Reflexion – aufzubauen.

 

Veränderungen und Umbrüche gehören zum Leben einfach dazu. Trotzdem fällt es uns oft schwer, sie zu akzeptieren. Denn Neues macht zunächst einmal Angst und fordert uns dazu auf, uns von Vertrautem und Liebgewonnenem zu verabschieden. Doch wer an Altem festhält, läuft mitunter Gefahr, im Leid zu verharren. Wer sich stattdessen neugierig auf das Leben einlässt, entwickelt sich weiter, gewinnt Vertrauen und erkennt die Chancen, die sich auftun. Die erfahrene Diplom-Psychologin und Bestsellerautorin Bärbel Wardetzki zeigt in “Loslassen & dranbleiben” (KÖSEL), wie wir konstruktiv mit Wandel umgehen können und ihn sogar dafür nutzen können, unser Leben zum Besseren zu wenden.

 

In “WOW MOM” (KRÜGER) nehemen die Autorinnen nehmen die frischgebackene Mama an die Hand, bringen sie mit authentischen Anekdoten zum Lachen, lassen sie auf den Mitmachseiten chaotische Babynächte auf der Erschöpfungsskala festhalten und bestärken sie mit mutmachenden Geschichten. Ganz nach dem Motto: Wow, was du da leistest Mom!

 

 

Das faszinierend kunstvoll gestaltete Buch “Self Love” (IRISIANA) lädt dazu ein, Dein wahres Selbst zu entdecken. Es bietet praktische Anleitungen, wie Du mit den sieben Chakras, der Aura, der Mondenergie, den Elementen, Jahreszeiten, Heilsteinen, ätherischen Ölen, Mantras und Mudras arbeiten kannst, um zu tiefgehendem Wohlbefinden und wahrer Spiritualität zu gelangen. Die Autorin und Illustratorin Akal Pritam begleitet Dich bei einer visuellen und spirituellen Entdeckungsreise zu Dir.

 

Die Bestseller-Autorin und bekannte Meditations-Lehrerin Marie Mannschatz beschreibt in ihrem erzählenden Sachbuch “Vollkommen unvollkommen” (O.W. BARTH) buddhistische Lebenskunst für den Alltag. Anhand vieler Beispiele aus ihrem Leben zeigt sie, wie es gerade in Stress und Hektik gelingen kann, immer wieder das Bestmögliche zu tun – und dadurch zufrieden und erfüllt zu leben. Grundlage dafür sind die zehn buddhistischen Vollkommenheiten, u.a. Geduld, Freigebigkeit, liebevolle Güte, Mitgefühl und Gleichmut.

 

Sie hatte einen Traum – aber nicht die Mittel, ihn zu verwirklichen: Eine Million Euro war der Preis. Sie hatte ein Ziel – und alles, was es dafür brauchte: Mut, Leidenschaft, Zielstrebigkeit. Und sie hat es geschafft: Sie hat die Zeitschrift “emotion” übernommen und zum Erfolg gebracht. Mit demselben Feuer, das sie beseelt und getragen hat, erzählt Kasia Mol-Wolf nun in “Du hast die Power” (ARISTON) von ihrer eigenen Geschichte und den Geschichten vieler anderer erfolgreicher Frauen und vermittelt dabei die Zuversicht, das Selbstvertrauen und eine Fülle von Tipps, die helfen, unsere eigenen Träume, groß oder klein, endlich zu verwirklichen. Ein leidenschaftliches, unendlich motivierendes Buch – der Schlüssel zu einem selbstbestimmten, glücklichen Leben.

 

Der Auftritt von Sabrina Benaim auf dem Women Of The World Poetry Slam 2015 in den USA hat weltweit für Aufsehen gesorgt. Mit ihrem Gedicht versuchte sie, ihrer Mutter ihre Depression zu erklären und beeindruckte das Publikum nachhaltig. Heute ist das Video Kult und auf youtube mit 50 Mio. Clicks die meistgesehene Performance eines Poetry Slams, die selbst in deutschen Medien für große Resonanz sorgte. In “Das Leben und andere Zaubertricks” (DIEDERICHS) finden sich neben ihrem bekannten Gedicht weitere beeindruckende Texte, die von Liebe, Schmerz und Träumen handeln. Mit ihrem außergewöhnlichen Gespür ergründet Sabrina Benaim die Tiefe der Seele und schafft durch ihre kraftvolle Poesie einzigartige Lesemomente.

 

Weil Scham zumeist mit sozialer Schande oder narzisstischer Kränkung gleichgesetzt wird, genießt sie gemeinhin einen schlechten Ruf – doch zu Unrecht, wie Daniel Hell in “Lob der Scham” (HERDER) aufzeigt: Wir sollten sie als “Türhüterin des Selbst” achten und schätzen lernen. Als Sozial-, Selbst- und Wertgefühl dient sie uns als ein hilfreicher Sensor, der einen Verlust an Selbstrespekt oder eine Identitätskrise anzeigt. Geprägt von seiner klinischen Erfahrung als Psychiater und Psychotherapeut, seinen Forschungen zu affektiven Störungen und einer umfassenden Auseinandersetzung mit der Fachliteratur vieler kultur- und naturwissenschaftlicher Disziplinen gibt Hell der Scham wieder diejenige Bedeutung zurück, die ihr im menschlichen Leben zukommt.

 

Jeder von uns ist einzigartig und unverwechselbar – auch wenn wir ab und an den Blick dafür verlieren. Mit großer Offenheit und anhand ihrer eigenen bewegenden Lebenserfahrungen ruft Bahar Yilmaz in “Du wurdest in den Sternen geboren” (INTEGRAL) das Besondere in uns wach und lässt es erblühen: unsere Begabungen, unser kostbares innerstes Wesen. Mit ihren inspirierenden Reflexionen können wir uns schnell aus Situationen lösen, in denen wir uns verloren und “nicht gut genug” fühlen. Ein motivierendes Buch voller positiver Energie.

 

Jedes Paar streitet. Und das ist auch gut so, denn in jedem Konflikt stecken Entwicklungsmöglichkeiten für die einzelnen Partner und für das Paar. Das gilt auch für Konflikte, die immer wiederkehren, manchmal eskalieren oder sinnlos zu sein scheinen. Dass selbst diffuse oder widersinnige Konfliktmuster einen tieferen Sinn haben, verdeutlicht die Paartherapeutin Felicitas Römer in “In Liebe wachsen und glücklich werden” (PATMOS).

 

 

Das Leben ist wie ein Haus mit vielen Zimmern, die ein Mensch nacheinander bewohnt. Jedes Zimmer steht gemäß der Anthroposophie für ein Jahrsiebt und beinhaltet u.a. bestimmte Aufgaben und Ressourcen. Das Lebenshaus vermittelt ein Gefühl für wichtige allgemeine Lebensthemen. Dadurch hören wir den speziellen inneren Auftrag dadurch deutlicher. Das Älterwerden ist eine wunderbare Möglichkeit des seelisch-geistigen Wachstums. – “Mein Lebenshaus hat viele Räume” von Susanne Hofmeister (KÖSEL)

 

Der Wunsch nach dem einfachen Leben und die Sehnsucht nach einem reduzierten Lebensstil ist ein Trend der unsere Gesellschaft aktuell antreibt. Mit dem kalenderlosen Dankbarkeits-Tagebuch “365 Days of Gratitude” (EMF) lernst du wieder die kleinen Dinge im Leben wertzuschätzen und gewinnst so jeden Tag an Zuversicht hinzu. Durch wenig Aufwand werden täglich achtsame Gedanken festgehalten und erlauben einen fokussierten sowie dankbaren Blick auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

 

Clara Louise schreibt in „Zurück zum alten Kirschbaum“ (LOUD) „bluesige” Gedichte über das Leben, die Liebe und das Leitthema Selbstfindung. Sich von alten Mustern zu befreien, nachdem man diese erkannt hat, um ein glücklicheres und gesunderes Leben zu führen – auf diese Reise nimmt uns die Lyrikerin in ihrer eigenen Sprache mit. Neben den Texten beinhaltet der Gedichtband ebenfalls Zeichnungen. Ihre Gedanken berühren viele LeserInnen, die sich mit den authentischen und nahbaren Zeilen identifizieren können. Auf Instagram hat Clara Louise bereits über 140.000 Follower.

 

In den vergangenen Jahrhunderten gab es unfassbar tolle Ladys, mutig, selbstbewusst und eigenwillig, die Unglaubliches bewegt haben. Egal ob Liebeskummer, Karriere, Geld, Freundschaft oder Mobbing: Am Beispiel von Coco Chanel, Katharina von Bora, Dorothy Parker, Erika Mann und vielen anderen zeigen Elizabeth Foley und Beth Coates in “Was würde Frida tun?” (LUDWIG), was wir in jeder Lebenslage von ihnen lernen und wie wir ihre Erfahrungen als moderne Inspiration fürs eigene Leben nützen können.

 

Madeleine Alizadeh, im Netz als dariadaria bekannt, beschäftigt sich mit all den großen Fragen: Ist mein Leben erfüllt? Was ist mir wichtig und wie stehe ich dafür ein? Wie kann ich in einer Welt, die von Krisen beherrscht wird, optimistisch bleiben? Sie gibt mit “Starkes weiches Herz” (ULLSTEIN) einen gut gefüllten Werkzeugkoffer mit auf den Weg, der hilft, sich dem inneren Zuhause mit ganz viel Liebe zu widmen und für all das, wofür es sich zu kämpfen lohnt, mit Mut einzustehen. Gleichzeitig stark und weich zu sein ist dabei kein Widerspruch, sondern eine authentische Möglichkeit, der Welt zu begegnen und ein liebevolles und reflektiertes Miteinander zu schaffen. Ein inspirierendes Buch von einer beeindruckenden jungen Frau!

 

Seine Freundlichkeit das Dolly Lama, der weltweit wichtigste paarhufige spirituelle Meister, verkündet zum ersten Mal die Weisheitslehren des Lama Karmas und erklärt, wie wir inneren Frieden und Glück finden. Der einfachste Weg führt über die Wiedation – ein Mix aus Wiederkäuen und Meditation. Dabei zieht seine Freundlichkeit seine Inspiration aus den kuhdistischen „Vier Wolligen Weisheiten“ Mitgefühl, Selbstdisziplin, Gelassenheit und Seelenwanderung. “Lama Karma” (DIEDERICHS) bringt die Themen Meditation und Achtsamkeit auf humorvolle und spielerische Weise näher.

 

Dr. Achim Pothmann ist Experte für Jobglück und glücklich-erfolgreiche Unternehmensführung. Mit “Jobglück” (HUMBOLDT) an hilft er seinen Lesern, eine Betrachtungsweise zu entwickeln, die nachhaltiges Jobglück vorstellbar und möglich macht. Auf unterhaltsame Weise, mit vielen Beispielen und  50 Tipps für die Steigerung der Arbeitszufriedenheit zeigt er, wie eine glücksorientierte Einstellung gelingt, die sich positiv auf Arbeit und Privatleben auswirkt. Denn: Jobglück ist für jeden möglich!

 

Ein Geheimrezept gegen die Angst gibt es nicht. Deshalb enthält Mischa Miltenbergers Buch “Mut ist Angst plus ein Schritt” (HUMBOLDT) keine Therapiemethoden. Stattdessen berichtet er schonungslos ehrlich und mit viel Humor von seinen Erfahrungen. Die 15 Rezepte für ein mutiges Leben haben ihm dabei geholfen, seine Verhaltensweisen zu hinterfragen. Mit ihnen will er seine Leser inspirieren, das Leben aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten und Lebensfreude, Leichtigkeit und Neugier wiederzuentdecken.

 

Was fange ich mit dem Rest meines Lebens an? Eine Frage, die sich viele Frauen um die 50 stellen. Immer mehr von ihnen wagen es, den Reset-Knopf zu drücken und ihrem Leben eine Wende zu geben. Richtig so, sagt Karrierecoach Katrin Bringmann, denn 50 ist längst nicht der Anfang vom Ende. In “Die Midlife Chance” (HUMBOLDT) zeigt sie Wege dazu auf. Ihre wichtigste Botschaft: Werft eure Ängste über Bord und nutzt euer Potential und die Chance auf ein Leben voller Selbstvertrauen, Optimismus und Energie.

 

Egal ob in Liebe, Beruf, Finanzen oder Freundschaft, dauernd müssen weitreichende Konsequenzen gegeneinander abgewogen werden – ein schier unmögliches Unterfangen. Rebecca Niazi-Shahabi zeigt in “Mir steht alles offen, ich find nur nicht die Tür” (PIPER), dass der Schlüssel guten Entscheidens nicht im Abwägen, sondern im Loslassen liegt, warum auch Zögern eine Entscheidung ist und weshalb Selbsterkenntnis sehr viel fröhlicher macht als alle Chancen zusammen.

 

„Sei doch nicht immer so sensibel!“ – wie oft hat Maria Anna Schwarzberg diesen Satz schon gehört. Und ja: Sie nimmt sich alles sehr zu Herzen, braucht mehr Zeit für sich, fühlt intensiver als andere. Doch erst als sie wusste, dass sie hochsensibel ist, wurde ihr noch sehr viel mehr über sich klar, und sie lernte, die positive Seite dieser Persönlichkeitseigenschaft zu schätzen. Maria will mit “Proud to be Sensibelchen” (RORORO) alle sensiblen Menschen ermutigen, ihn zu beschreiten: Es lohnt sich!

 

Viele Menschen halten ihre eigenen Bedürfnisse für weniger wichtig als die von anderen. Doch Selbstliebe ist notwendig, um eine gefestigte Persönlichkeit zu entwickeln. Fabrice Midal geht in “Liebe dich selbst und die anderen werden dich gernhaben” (DTV PREMIUM) einen wesentlichen Schritt weiter. Er legt überzeugend dar, dass wir nur mithilfe narzisstischer Anteile unserer Persönlichkeit in der Lage sind, unseren inneren Reichtum und Ressourcen zu erkennen. Das ist für uns und die Menschen unseres Umfelds ein Gewinn.

 

Ich will mich ändern, aber wie?” (KÖSEL) hilft uns, selbst zu erkennen, welche Form von Veränderung wir brauchen, wie wir unsere Ziele zunächst definieren und dann auch umsetzen. Um den Weg dorthin zu erleichtern, bietet die erfahrene Psychologin Eva Senges viele Fallbeispiele, Anleitungen zur Selbstreflexion, praktische Übungen und einen Methodenkoffer mit Techniken aus der Psychotherapie.

 

 

Für Frauen ist es heute schwieriger denn je, sich im eigenen Körper wohlzufühlen: Schönheits- und Körperideale sind omnipräsent. Mara Altman schreibt in “Ich bin wunderschön” (KAILASH) über alles, was normalerweise tabu ist – über unerwünschte Körperbehaarung, übermäßiges Schwitzen, Menstruationsblut, hängende Brüste, Warzen und vieles mehr. Dabei will sie aber nicht nur unterhalten, sondern in erster Linie unsere absurden Ansprüche und Überzeugungen unter die Lupe nehmen.

 

Was ist, wenn auf einmal eine tiefe Sehnsucht nach Erfüllung, nach Sinn und einem authentischen Leben in dir erwacht? Urplötzlich sind die ausgetrampelten Pfade nicht mehr stimmig – doch wo ist der neue Weg? In “Leben, lieben, leuchten” (INTEGRAL) vermittelt Lea Hamann, Life-Coach und Seminarleiterin, auf liebevolle und bodenständige Art, wie du dich selbst wieder findest und ein authentisches Leben erschaffst, das dir wirklich entspricht.

 

In “Komm doch mal runter” (GOLDEGG) erfahren wir, woher Aggressionen kommen und warum wir sie sogar brauchen, um uns im Leben zu behaupten. Evelyn Summhammer zeigt, wie wir mit Menschen, die aggressiv oder schwierig sind, besser umgehen können und stellt Instrumente für das eigene Gefühlsmanagement vor, wenn wir selbst aus der Fassung geraten.

 

 

Das Leben, von dem wir alle träumen, ist gar nicht so weit weg. Es liegt direkt vor unseren Füßen. Wir müssen seine Schönheit nur wieder in all ihren Facetten erkennen. Bestseller-Autor und Life-Coach Lars Amend möchte in “It’s All Good” (KAILASH) zu diesem Perspektivwechsel aufrufen. It’s All Good ist eine Liebeserklärung an den Augenblick, ein Appell, sich einfach mal aus der Jammer-Spirale auszuklinken. Ein Plädoyer, sich wieder auf Werte zu besinnen, wie z. B. Dankbarkeit für die Großartigkeit der Welt, Wertschätzung der Familie, Mut, für seinen Traum einzustehen.

 

Eine Frau muss ihren Gefühlshaushalt beisammenhalten, sie muss es allen recht machen, sie muss das Wohl der anderen über ihr eigenes stellen, sie muss funktionieren … Schluss damit! Michaela Walter räumt in “Für Dich einstehen, steht Dir gut” (COMMUNITY EDITIONS) mit diesem Mythos auf und ersetzt das Funktionieren durch das Fühlen. Intuition und die eigene Weiblichkeit übernehmen dafür das Ruder.

 

Im Alter aktiv, fit und gesund bleiben, das wünschen sich ganz viele Menschen. “Auf die Plätze, 70, los” (KÖSEL) enthält zahlreiche Übungen und ist gleichzeitig ein Manifest für ein glückliches und gesundes Leben im Alter. Mit britischem Humor und Pragmatismus präsentiert Muir Gray leicht umsetzbare Anleitungen, die in kleinen, realistischen Häppchen Ausdauer, Gleichgewicht und Geschmeidigkeit trainieren. Wer sich körperlich und geistig fit hält, kann mit einer Portion Glück erfüllt und gelassen bis in die 80er, 90er und noch länger leben.

 

Woher kommt der Drang, ständig Facebook zu checken oder zur nächsten Zigarette, nach Schokolade oder Chips zu greifen? Judson Brewer erforscht, warum wir diesen Versuchungen immer wieder erliegen. Anhand von wissenschaftlichen Erkenntnissen, Fallgeschichten und eigenen Erfahrungen erklärt er in “Das gierige Gehirn” (KÖSEL) die Hintergründe, die unser Gehirn dazu bringen, etwas zu tun, was uns nicht guttut. Und er zeigt, wie man mit der Praxis der Achtsamkeit schlechte Gewohnheiten nachhaltig ablegen kann.

 

Lebenszeit – Mein Jahrbuch” von Evelyn C. Wallner (FREYA) ist Kalender und Reflexionsbuch. Mit gezielten Fragen, Anregungen und Inspirationen lädt es zum persönlichen Wachstum ein. Das Jahrbuch setzt wichtige Impulse, um mit Leichtigkeit durch die Zeit zu schreiten.

 

 

Man muss sich Ziele setzen, um sie zu erreichen. Damit ist der erste Schritt getan, um sich selbst zu fordern und sich neu zu entdecken, dem Alltag zu entfliehen oder etwas für die eigene Seele zu tun. Unter 100 Challenges in “The Big Book of Challenges” (TOPP im Frechverlag)  findet jeder die richtige Herausforderung für sich.

 

Machen Städte krank? Macht nur Landleben glücklich? Provokante Fragen mit brisantem Hintergrund. Denn 2050 werden rund siebzig Prozent der Weltbevölkerung in Städten leben. Der Arzt und Psychiater Mazda Adli plädiert in “Stress and the City” (C.Bertelsmann) für eine Neurourbanistik, einen interdisziplinären Ansatz für Wissenschaft, Kultur und Politik, um neue Visionen für unsere Städte zu entwerfen. Er sagt: Städte sind gut für uns – wir müssen nur lernen, sie zu lebenswerten Orten zu machen.

 

Stille – allein das Wort löst Sehnsüchte aus. Wir halten inne, die Sinne werden wach und wir können die kleinen Momente des Alltags wieder genießen. Kankyo Tannier ist eine französische Zen-Nonne – jung, lebendig, authentisch. Ohne Zwang und Dogma erzählt sie in “Stille” (ARKANA) leichtfüßig und charmant, wie die Stille ihren Alltag erst lebenswert macht. Zudem nennt sie viele Tricks, wie wir die Stille in unser Leben einladen können.

 

Was für eine Offenbarung: Wir müssen nicht verzeihen, wenn wir auf jemanden wütend sind! In dem charmanten, unterhaltsamen Anti-Ratgeber “Von wegen vergeben und vergessen!” (KAILASH) zeigt Sophie Hannah, wie heilsam es ist, auch mal negative Gefühle und Erinnerungen zu bewahren. Groll-Momente verraten viel über uns selbst und bereichern unser Leben: Sie rücken unsere Bedürfnisse und Prioritäten wieder ins Bewusstsein oder schützen uns vor Menschen, die uns nicht gut tun.

 

Der bekannte Sterbe-Forscher Bernard Jakoby und die Hospiz-Leiterin Marie-Luise Nieberle machen Angehörigen Mut, Sterbende nicht allein zu lassen. In ihrem praktischen Ratgeber “Ich lass dich nicht allein im Sterben” (KNAUR) erklären sie alles Wichtige, was man bei der Begleitung eines Sterbenden wissen muss. Ihre tiefe Überzeugung ist: Wer einen Sterbenden begleitet, gewinnt eine ganz neue Sicht auf das eigene Leben.

 

 

Das heilende Selbst” (IRISIANA) ist ein revolutionäres Modell, das sich über die künstlich gezogene Grenze zwischen Körper und Geist hinwegsetzt. Der Mediziner Deepak Chopra und der Neurowissenschaftler Rudolph Tanzi zeigen, welche entscheidende Rolle unser Bewusstsein dabei spielt unser Immunsystem zu stärken und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Ihr 7-Tage-Aktionsplan lässt sich einfach und mühelos umsetzen und umfasst praktische Tipps zu Ernährung, Entspannung und geistiger Entwicklung.

 

Nur allzu oft ertappen wir uns dabei, wie wir uns selbst verurteilen und schlecht über uns denken. “5 Schritte zum Frieden mit dem Inneren Kind” von Lisette Schuitemaker (IRISIANA) hilft dabei, den Ursprüngen deines negativen inneren Monologs auf die Schliche zu kommen. Indem du die zugrundeliegenden Emotionen erkennst und zu einer positiven Sichtweise auf dich selbst und deine Mitmenschen gelangst.

 

Sie gelten als Insider-Tipp Hollywoods: Die renommierten Therapeuten Barry Michels und Phil Stutz. In “The Tools” (GOLDMANN) präsentieren sie die von ihnen entwickelten, oft verblüffende therapeutische Maßnahmen, die sie auf Grundlage der Jung’schen und der buddhistischen Psychologie entwickelt haben. Mithilfe der Tools erlangen wir Zugang zu unserem kreativen Unbewussten, und damit zur größten Kraftquelle des Universums.

 

Jeder Mensch hat Zugang zu einem unbegrenzten Potenzial an Kraft. Je mehr davon er sich erschließt, desto höher seine Lebensqualität. Phil Stutz und Barry Michels zeigen eindringlich, was wir an Glück, Erfolg und gelingenden Beziehungen erreichen können, wenn wir uns entscheiden “The Force” (ARKANA) zu aktivieren. Doch erstaunlich viele Menschen geben sich mit wenig zufrieden. Vier Power-Tools helfen, sich aus unseren Fängen zu befreien und Meister unseres Lebens zu werden.

 

Wie fühlt es sich an, über vierzig zu sein? Was haben wir gelernt, wenn wir so alt sind? Sind wir jetzt endgültig erwachsen? Und warum hat uns niemand davor gewarnt, dass man auch an den Armen Cellulitis haben kann? In einer Mischung aus humorvoller Autobiografie und klugen Alltagsbetrachtungen widmet sich Pamela Druckerman in “Vierzig werden à la Parisienne” (MOSAIK) dem entspannten Älterwerden.

 

Das Leben ist nicht planbar und die Liebe noch viel weniger. Aber muss man sich davon ausbremsen lassen? NEIN, sagt Adrienne Friedlaender und schreibt mit Witz und erfrischender Ehrlichkeit in “Ich habe jetzt genau das richtige Alter. Muss nur noch rauskriegen, wofür” (BLANVALET) übers Leben, das nie tut, was man von ihm will. Ein Buch für Frauen, die vor den Fragen stehen: Was will ich eigentlich – und was geht da noch?

 

Leben ist die Energie, die alles durchdringt, was wir sehen, fühlen oder uns auch nur vorstellen können. Gibrans weise und poetische Worte geben uns den Schlüssel an die Hand, um diese Kraft in uns selbst zu entdecken, voll zu entfalten und glücklich und erfüllt zu leben. “Kleines Buch vom guten Leben” vom weltbekannten Dichter und Schriftsteller Khalil Gibran (LOTOS) ist ein bezauberndes Buch, das Weisheit, Erkenntnis und Freude in jeden Moment unseres Daseins bringt.

 

Nur wer für sich selbst sorgt, kann den Anforderungen des Alltags standhalten, ohne gestresst und ferngesteuert vor sich hinzuleben. Und nur wer für sich selbst sorgt, kann auch für andere sorgen. Dr. med. Tatjana Reichhart schlägt in “Das Prinzip Selbstfürsorge” (KÖSEL) eine Auswahl an effektiven Strategien vor, aus denen man sich diejenigen auswählen kann, die gut zu einem passen. Eine Roadmap für den Alltag.

 

Zwei junge Frauen haben ein Experiment gestartet: Wie können wir durch mehr Freundlichkeit im Alltag nicht nur anderen etwas Gutes tun, sondern auch selbst glücklicher werden? In “Das Glück der kleinen Gesten” (EDEL BOOKS) zeigen sie das Prinzip einer internationalen Bewegung, die ganz eigennützig-uneigennützig nur ein Ziel verfolgt: Freude zu verbreiten.

 

Der häufigste Beziehungskiller ist die bloße Unkenntnis über den Menschen an unserer Seite: Falsche Erwartungen und ungeklärte Missverständnisse stutzen den Schmetterlingen im Bauch schneller die Flügel, als das Geschirr an die Wand krachen kann. Doch Hilfe naht: “Artgerechte Partnerhaltung” (MANKAU) klärt über das unbekannte Wesen auf.

 

Kintsugi” (Buch von Céline Santini – KAILASH)  – eine japanische Kunstform, um gesprungene Keramik zu reparieren. Dabei werden die Bruchstellen vergoldet und in ihrer ganzen Schönheit inszeniert. Wenn unsere Pläne, Gesundheit und Beziehungen in die Brüche gehen, unterstützt Kintsugi dabei, diese Scherben aufzusammeln und sie zu einer ganz neuen Form zusammenzusetzen.

 

Ordnung ist das halbe Leben… und die andere Hälfte auch! Denn wer “Simplify your Life” (CAMPUS) nur als Ratgeber fürs Aufräumen versteht, dem entgeht das große Versprechen dieses seit 15 Jahren unumstrittenen Klassikers der Lebensführung. Werner Tiki Küstenmacher räumt unser gesamtes Leben auf! Vom Schreibtisch über die Finanzen bis zu Gesundheit, Beziehungen und Partnerschaft: der Ratgeber deckt alle Bereiche des Selbst- und Zeitmanagements ab.

 

Vielen sind die Missstände und Krisen bewusst – dennoch scheint sich wenig zu ändern. Warum? “Das gute Leben für alle” (OEKOM) stellt das Konzept der imperialen Lebensweise vor und erläutert, wie unsere derzeitige Produktions- und Lebensweise Mensch und Natur belastet. Dabei werden verschiedene Bereiche unseres alltäglichen Lebens beleuchtet und Alternativen vorgestellt, wie wir ein gutes Leben für alle erreichen.

 

Nina Eckes zeigt in “TSCHAKKA! DAS WIRD MEIN JAHR” (TOPP), wieviel Spaß es machen kann, sich etwas vorzunehmen und am Ball zu bleiben. Einfach einen guten Vorsatz auswählen, an die eigenen Ziele anpassen, heraustrennen und als Klappkarte aufstellen.

 

Schuldgefühle, falsche Glaubenssätze und Ängste sabotieren erfolgreiches Lernen und Handeln, während Begeisterung, Leidenschaft und Zuversicht die “Autopiloten” für Erfolg und Wohlstand sind. Lass dir von “ZIELEN-LOSLASSEN-ERREICHEN!” von Andreas Winter (MANKAU) zeigen, wie du deinen Autopiloten zielgenau einstellen und deine Erfolgsblockaden beiseite räumst.

 

 

Das Ende aller To-do-Listen: Poetry Slammer Sebastian 23 erlöst dich mit viel Humor von Leistungsdruck, Selbstoptimierung und Gesundheitstrends. “ENDLICH ERFOLGLOS” (BENEVENTO) ist ein satirischer Befreiungsschlag für Menschen, die keine Lust auf Fitnessarmbänder und Wunderlisten haben und deren Seelenheil nicht an Lifehacks und Bucket Lists hängt.

 

 

Mirella von “Mirellativegal” hat keine Lust darauf, eingeredet zu bekommen, wie sie zu sein und was sie zu lassen hat. Sexismus steht ebenso auf ihrer Abschussliste wie Perfektionsdruck. In “KANN MAN MAL MACHEN” (COMMUNITY EDITIONS) liefert sie die passende Motivation, um das eigene Leben entspannter zu gestalten: Empathische Kommunikation, Horizonterweiterung und die konsequente Achtung der eigenen Bedürfnisse.

 

 

In “GIRLSPLAINING” (REPRODUKT) erforscht Katja Klengel mit Humor und schonungsloser Offenheit ihre ganz persönlichen Ängste, Sorgen und vermeintlichen Unzulänglichkeiten – und was es bedeutet, im Jahr 2018 eine Frau zu sein.

 

 

Bodyshaming hat Konjunktur! Damit muss jetzt Schluss sein, finden Sophia Faßnacht und Verena Prechtl, beste Freundinnen und Influencer auf Instagram. Die Message ihres Buches “SELBSTBEWUSST IST DAS NEUE SEXY” (KOMPLETTMEDIA): Seid nicht zu kritisch mit euch. An manchen Makeln können und wollen wir arbeiten. An anderen nicht – und das ist auch okay. Denn Attraktivität ist letztlich eine Frage der Selbstliebe.

 

 

Man darf das Glück nicht vertagen! Nach dem Motto “Wer, wenn nicht ich? Wann, wenn nicht jetzt?” möchte Eva Wlodarek mit “VERTAGE NICHT DEIN GLÜCK, ÄNDERE DEIN LEBEN” (HERDER) dazu motivieren, dein Leben in den Bereichen konsequent zu ändern, in denen du auf der Glücksskala noch keine Zehn erreicht hat. Es besteht kein Grund, sich mit weniger zufrieden zu geben.

 

 

In “MILF-MÄDCHEN-RECHNUNG” (SCHWARZKOPF & SCHWARZKOPF) unternimmt Katja Grach einen Streifzug durch die Kulturgeschichte der bösen Frauen und Mädchen und zeigt auf, wie wir bei der MILF als neue eierlegende Wollmilchsau landen konnten. Es geht um die Dreifaltigkeit von Porno, Popkultur und Realität. Es geht um die Rolle von Kirche, Politik und Wirtschaft, wenn wir uns für Yogapants und Gespräche über Kinderkacke entscheiden.

 

Bestsellerautorin Steffi von Wolff macht mit “PERFEKT SEIN MUSS NUR, WER SONST NICHTS KANN” (KNAUR) Frauen in der Lebensmitte Mut, überzogene Erwartungen an sich selbst und andere getrost über Bord zu werfen und stattdessen das Leben in vollen Zügen zu genießen. Mit viel Witz und Selbstironie beschreibt sie, wie einfach ab 50 doch alles ist, sobald man es sich einfach macht.

 

 

Mit “DIE BUCKET LIST FÜR PAARE” (PLAZA) lernst du deinen Liebling noch einmal von einer ganz neuen Seite kennen. Klebe Beweisfotos, Konzertkarten oder andere Erinnerungen ein, schreibe (nicht nur für schlechte Zeiten) auf, was ihr aneinander am meisten liebt und macht dieses Buch zum persönlichen Tagebuch eurer Beziehung.

 

 

Das “ICH BIN DANN MAL ANALOG“-Digital-Detox-Journal von Karoline Mohren (TOPP) ist eine Einladung ins echte Leben jenseits des Displays. In 66 Tagen hilft es dir mit inspirierenden Übungen, Challenges, Zitaten, Mood-Trackern und Hintergrundwissen, deine digitalen Gewohnheiten zu hinterfragen und sie nachhaltig zu ändern. Damit dir mehr Zeit zum Leben bleibt.

 

 

Das “WEG DAMIT“-Bullet Journal von Brit Moritzer (TOPP) rund um den Riesentrend Minimalismus ist eine Praxisanleitung für den eigenen Alltag. Der erste Schritt: Verändere deine Gewohnheiten! Die neue Reihe “Dein Daily Diary” hilft dir dabei: In 66 Tagen kommst du mithilfe von täglichen Übungen, Zitaten, Challenges und Listen ganz einfach zu einem freien, geordneten Lebensstil.

 

Gute Vorsätze sind schnell gefasst, aber sich daran zu halten, ist manchmal gar nicht so leicht. Mit den 50 Trackern, Diagrammen und Listen aus “VORSATZ TRACKER” von der Bullet-Journal-Expertin Anne Broszies (TOPP) hast du deine guten Vorsätze von jetzt an immer im Blick. So kannst du einfach kreativ deine Ziele verfolgen und analysieren.

 

 

HAPPY PLANNING” (EMF) ist ein Haushaltsplaner – aber in schön! Mit inspirierenden Zitaten im Handlettering-Stil, nützlichen Symbolen zur Kategorisierung der Ausgaben und praktischen Übersichten macht die sonst etwas unangenehme Haushaltsplanung wieder Spaß. So behält man die Haushaltskosten im Blick und die Finanzplanung wird zum Kinderspiel.

 

 

Kaum jemandem macht es Spaß, sein Leben zu entrümpeln. Doch mit Marie Kondos bahnbrechender Methode aus “MAGIC CLEANING – WIE RICHTIGES AUFRÄUMEN IHR LEBEN VERÄNDERT” (RORORO), die auf wenigen simplen, aber effektiven  Grundsätzen beruht, wird die Beschäftigung mit dem Gerümpel des Alltags nahezu zu einem Fest. Und die Auswirkungen, die auf unser Denken und unsere Persönlichkeit hat, sind noch viel erstaunlicher.

 

In ihrem zweiten Bestseller “MAGIC CLEANING – WIE WOHNUNG UND SEELE AUFGERÄUMT BLEIBEN” (RORORO) gibt Marie Kondo auf klare wie charmante Weise Ratschläge, wie unsere Wohnung aufgeräumt und die Seele im Gleichgewicht bleibt. Außerdem bekommst du Hinweise, was du bei Rückfällen tun kannst, wie du “schlampige” Familienmitglieder motivierst und wie aus der Wohnung mit einfachen Mitteln eine Wohlfühloase wird.

 

Marie Kondo weiß: Die Unordnung im Zimmer entspricht der Unordnung im Herzen. Sie hat mit ihrer gefeierten Methode das Leben von Millionen Menschen verändert. Nun präsentiert sie einen allumfassenden, schön illustrierten Kursus. “DAS GROSSE MAGIC CLEANING-BUCH” (RORORO) hilft beim Aufräumen von Kleidung, Büchern und Papieren, Kosmetik, Kochutensilien und Dingen mit sentimentalem Wert.

0 Kommentare zu “READ THIS! MEINE MOTIVATIONS-BUCH-LISTE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*