BUCH-TIPPS

READ THIS! ROMANE

Lesenswertes – Meine persönlichen Roman- und Fiction-Highlights 2019!

 

Ich bin ein Fan der “Allmen-Bücher” von Martin Suter. Und auch die Verfilmungen der ersten drei Ausgaben mit Heino Ferch gefallen mir gut. Worum es im ersten Buch “Allmen und die Libellen” (DIOGENES) geht: Allmen, eleganter Lebemann und Feingeist, ist über die Jahre finanziell in die Bredouille geraten. Fünf zauberhafte Jugendstil-Schalen bringen ihn und sein Faktotum Carlos auf eine Geschäftsidee: eine Firma für die Wiederbeschaffung von schönen Dingen. Die Geburt eines ungewöhnlichen Ermittlerduos.

 

In “Allmen und der rosa Diamantvon Martin Suter (Band 2, DIOGENES) wird es ernst: der erste große Fall für “Allmen International Inquiries”. Es gilt, einen seltenen Diamanten aufzuspüren, viele Millionen wert. Ein Fall, in dem nichts ist, wie es scheint. Noch dazu ein Fall von globalem Interesse. Das Duo muss unter Beweis stellen, wie sehr es die Kunst des Hoch- und Tiefstapelns beherrscht – unter Profi-Bedingungen.

 

Ein Dahliengemälde von Henri Fantin-Latour, einige Millionen wert, wurde entwendet. Die steinreiche alte Dame, der es gehörte, Dalia Gutbauer, hat ein emotionales Verhältnis zu diesem Bild. Allmen soll es wiederbeschaffen – um jeden Preis. Fall Nummer drei, “Allmen und die Dahlien” von Martin Suter (DIOGENES), führt ihn und Carlos in das Labyrinth eines heruntergekommenen Luxushotels. Und damit in die Welt der Reichen und Schönen – umschwirrt von all denen, die auch dazugehören wollen.

 

Auf einer Insel Schwedens lebt Franz Oswald, Anführer der Bewegung Via Terra, mit seinen Anhängern in einem herrschaftlichen Anwesen. Sofia Bauman ist fasziniert von ihm und dem geheimnisumwitterten Ort. Als er ihr einen Job anbietet, sagt sie zu. Doch Oswald entpuppt sich als sadistischer Psychopath, der Sofia zu seinem Spielzeug machen will. Sie muss fliehen, aber sie ist längst in einem dunklen Netz aus Abhängigkeit, Liebe und Gewalt gefangen …- “Die Sekte” von Mariette Lindstein (BLANVALET)

 

In “Hautfreundin” von Doris Anselm (LUCHTERHAND) mag eine Frau Sex – und seltsame Fragen, ihre eigene Haut und die Haut ganz verschiedener Männer. Direkte Berührung ebenso wie den Salto ins Fantastische. Sie flirtet lieber unterwegs als online. Ihr Blick auf Sex ist zugleich lustvoll und schräg, präzise und sanft. Die Männer, denen sie nah kommt, gehen ihr nah. Nach und nach ergeben die Geschichten ihrer hautnahen Begegnungen eine Geschichte: die überraschend glückliche sexuelle Biografie einer freien Frau. So sinnlich erzählt, dass die Sprache selbst Feuer fängt.

 

Kinder lieben Märchen. Sie helfen ihnen, das Leben zu verstehen. Dafür brauchen sie Vermittler: Eltern, Großeltern, Erzieherinnen und Lehrer. Die Entwicklungspsychologin Barbara Senckel hat in “Als die Tiere in den Wald zogen” (C.H.BECK) 30 Volksmärchen zu einem Entdecker- und Vorlesebuch zusammengestellt, das Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen den Zugang zur Welt der Märchen eröffnet.

 

1957: Henry und Effie fahren in die Flitterwochen. Doch die Saison ist zu Ende. Die beiden fühlen sich fremd und in ihrer Schüchternheit gefangen. Dann treffen sie zufällig auf Clara, und ihre glamourösen Freunde aus New York. Der verlassene Ort wird zu ihrem Spielplatz. Doch Henry und Effie geraten in eine Situation, die den Rest ihres Lebens prägen wird. “Tage in Cape May” von Chip Cheek (BLESSING)

 

Zuerst wird der Energieminister ermordet. Dann bringt sich der ermittelnde Polizist um. Privatdetektiv Fish Pescado ermittelt und bemerkt bald, dass es um etwas Großes geht: ISIS, Uran und das Gerücht, eine schmutzige Bombe solle in Paris gezündet werden. Fish steckt bereits so tief in der Sache, dass er gar nicht auf die Idee kommt, die Angelegenheit könnte eventuell eine Nummer zu groß sein für ihn… – “Sleeper” von Mike Nicol (BTB)

 

London: Der hochrangige Politiker Mathewson wird bei einem Attentat vor einer großen Menschenmenge erschossen. Der Attentäter kann festgenommen werden, doch die Drahtzieher bleiben unerkannt. Das politische Gefüge wankt, die Regierung scheint die Kontrolle zu verlieren. Die Journalistin Sarah und der Anwalt Michael Devlin versuchen, die Wahrheit aufzudecken… auf Leben und Tod. – “3 2 1 – Im Kreis der Verschwörer” von Tony Kent (HEYNE)

 

 

Voller Begeisterung zieht die bayrische Familie Alexander in den 1950er-Jahren vom Chiemsee nach Thüringen, wo der Vater Direktor im Erfurter Zoo wird. Ein Paradies für die Kinder Lotte, Bruno und deren Schwestern. Doch dann wird die Mauer gebaut, und es gibt kein Zurück. Obwohl Bruno gerade frisch verheiratet und Vater geworden ist, flieht er Hals über Kopf in den Westen. Er ist frei, hinterlässt aber eine geschockte Familie. – “Über alle Grenzen” von Hera Lind (DIANA).

 

Ende des 19. Jahrhunderts ist Joles Vater Augusto, der Tabak schmuggelt, verschwunden. So muss seine älteste Tochter allein über die Dolomiten reiten – und nicht nur mit bewaffneten Grenzwachen und durchtriebenen Schmugglern fertig werden, sondern auch sonderbare Gerüchte über ihren Vater vernehmen… – “Die Seele des Monte Pavione” von Matteo Righetto (BLESSING)

 

Rentner Kenan hat’s nicht leicht. Mit Sohn Tan liegt er im Dauerclinch, die deutsche Schwiegertochter versteht kein türkisches Wort und Enkel Tobias hat nur seine verrückten Cosplay-Videos im Kopf. Doch als Kenan sich unbemerkt mit genetisch veränderten Viren infiziert, entwickelt er plötzlich Superkräfte. Im Superheldenkostüm wird Kenan zum schrulligen “SÜPEROPA” (von Adnan Maral, BLANVALET), der den Ganoven der Stadt den Kampf ansagt…

 

An einem warmen Sommerabend 1994 wird ein Badeort in den Hamptons erschüttert. In einem Mehrfachmord sterben der Bürgermeister und seine Familie sowie eine zufällige Passantin. Zwei jungen Polizisten gehen ihrer Arbeit mit größter Sorgfalt nach, bis ein Schuldiger gefunden ist. Doch zwanzig Jahre später behauptet die Journalistin Stephanie Mailer, dass Rosenberg und Scott sich geirrt haben. Kurz darauf verschwindet die junge Frau… “Das verschwinden der Stephanie Mailer” von Joel Dicker (PIPER)

 

In “Todesblues” von Ray Celestin (PIPER) ist der Chicagoer Sommer von 1928 sehr heiß. Gleich drei Verbrechen halten die Stadt in Atem: die Entführung einer Fabrikantenerbin, der Gifttod mehrerer Mitglieder der High Society und ein Mord im Rotlichtviertel. Die Pinkerton-Detektive Ida Davis und Michael Talbot ermitteln – und folgen einer gefährlichen Spur, die sie direkt in die Kreise des größten Mafiabosses aller Zeiten führt: Al Capone.

 

In “Pizza Amore” von Brigitte Kanitz (BLANVALET) leidet Sina unter einer Menschenphobie. Blöd, so als Grundschullehrerin. Zeit das zu ändern, findet Nachbarin Esther. Also reist die furchtlose Rentnerin mit der ängstlichen Sina nach Rom. Da sind ja genug Menschen unterwegs, und die Nähe zu Seiner Heiligkeit schadet sicher auch nicht, wenn man auf eine Wunderheilung hofft. Sina stellt sich ihren Ängsten und verliebt sich in den schönen Römer Pietro, der aber dummerweise Priester ist. Oder etwa doch nicht?

 

In “Die Lüge” (LIMES) Adam, Ulrika und Stella sind eine ganz normale Familie. Adam ist Pfarrer, Ulrika Anwältin und Stella ihre rebellierende Tochter. Plötzlich wird ein Mann erstochen aufgefunden und Stella als Mordverdächtige verhaftet. Doch woher hätte sie den Geschäftsmann kennen sollen und vor allem, welche Gründe könnte sie gehabt haben, ihn zu töten? Jetzt müssen Adam und Ulrika sich fragen, wie gut sie ihr eigenes Kind wirklich kennen – und wie weit sie gehen würden, um es zu schützen …

 

Die Sparsholt-Affäre” (BLESSING) ist ein großer Roman über einen Kreis von Freunden, die über drei Generationen hinweg durch Kunst, Literatur und Liebe verbunden sind. Entwaffnend geistreich, berührend und brillant beobachtet untersucht Alan Hollinghurst die gesellschaftlichen Veränderungen des zwanzigsten Jahrhunderts, deren Folgen noch heute zu spüren sind.

 

Landlust und Mutterglück – für die Erzählerin in “Stirb doch, Liebling” von Ariana Harwicz (C.H. BECK) erweisen sich diese Bedingungen ihres neuen Lebens mit Mann und Sohn in der französischen Provinz als zutiefst verstörend. Mordfantasien, sexuelle Träume und Bilder suchen sie heim.

 

 

Jesolo” von Tanja Raich (BLESSING) ist ein bewegender Roman über zehn Monate im Leben einer jungen Frau, der nicht nur Beziehung, Schwangerschaft und Familie in ihrer ganzen Ambivalenz zeigt, sondern auch, wie schwierig es ist, wie unmöglich fast, sich angesichts gesellschaftlicher Rollenzuschreibungen als Individuum zu behaupten.

 

Orchid liebt ihren kleinen Laden. Und sie hat stets für alle ein offenes Ohr. Nur ihr Freund vertraut sich ihr nicht an. Schon länger kriselt es. Und als Orchid beschließt, Patrick vor die Wahl zu stellen, erfährt sie etwas, das sie nie für möglich gehalten hätte …- “Der fabelhafte Geschenkeladen” von Manuela Inusa (blanvalet).

 

In “Die Gesellschaft der unfreiwilligen Träumer” von José Eduardo Agualusa (C.H. BECK) träumt der Journalist Daniel Benchimol, frisch und unschön geschieden, immer wieder von einer Frau. Dann entdeckt er Fotos, auf denen eben diese Frau zu sehen ist, die Künstlerin Moira, die sich mit der Darstellung von Träumen beschäftigt. Sie lernen sich kennen und lieben.

 

 

Eine dramatische Familiengeschichte, die zugleich die Geschichte eines Firmenimperiums und eines Landes, die brutale, letztlich scheiternde Machtübergabe von den Alten zu den Jungen darstellt, von den Männern zu den Frauen – das erzählt Preti Taneja in ihrem preisgekrönten, spannenden und gewaltigen Debütroman “Wir, die wir jung sind” (C.H. BECK).

 

 

An einem gewöhnlichen Sommertag kommt es weltweit zu Massenkarambolagen von unzähligen Autos, in deren Bordelektronik offenbar gezielt eingegriffen worden ist.  Die Spur führt Federal Agent Dominic Varrazzano ins Zentrum eines gefährlichen Handelskriegs. “China Strike” von Matt Rees (C.H. BECK) ist rasant, spannend und gespickt mit faszinierenden Einblicken in die Welt der Hacker.

 

Kuba, 1947. Der junge Asturier Patricio findet eine Arbeit in dem eleganten Kaufhaus El Encanto. Sein Leben ändert sich schlagartig, als er im Kaufhaus eine zauberhafte junge Frau kennenlernt. Er verliebt sich sofort in Gloria – und ist völlig verzweifelt, denn sie ist verheiratet. Ausgerechnet mit einem der gefürchtetsten Männer Havannas… – “Das schöneste Mädchen Havannas” von Susana Lopez Rubio (THIELE)

 

Federal Agent Dominic Verrazzano von der Behörde Immigration and Customs Enforcement erhält einen kryptischen Zettel. Es geht um einen Giftgasanschlag. Die Untersuchungen führen ihn nach Syrien, mitten in den Bürgerkrieg. Aber wer steckt hinter den dramatischen Anschlagsplänen und geht es hier tatsächlich um Syrien? “Die Damaskus-Connection” von Matt Rees (C.H. BECK) ist voll komplexer Charaktere und überraschender Wendungen, actionreich und spannend.

 

Auf der Flucht aus Syrien erzählt sich die junge Nour zum Trost die Fabel von Rawiya, einer jungen Abenteurerin, die sich im 12. Jahrhundert dem Kartografen al-Idrisi anschließt. Viele Orte, die Rawiya durchreist, liegen auf der Flucht-Route. Damals wie heute lauert Gefahr. Bis Nours Mutter vor einer Entscheidung steht, die die Familie für immer auseinanderreißen könnte. – “Die Karte der zerbrochenen Träume” von Jennifer Zeynab Joukhadar (HEYNE ENCORE)

 

Freunde sind etwas Wunderbares. Martin hätte allerdings darauf verzichten können, die Bekanntschaft des leibhaftigen Todes zu machen. Dieser ist begeistert, dass ihn endlich jemand wahrnehmen kann. Für ihn steht fest: Sie beide sollen beste Freunde sein. “Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens” von Sebastian Niedlich (SCHWARZKOPF & SCHWARZKOPF) ist eine schwarze Komödie mit Herz.

 

Sagte sie. 17 Erzählungen über Sex und Macht” (HANSER BERLIN) versammelt 17 Geschichten von 17 Autorinnen über 17 Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie erzählen von der brutalen Vergewaltigung, vom ungehobelten Wunsch nach Verführung, von den Berührungen, die einen ratlos zurücklassen. Doch eins eint sie: Der unbedingte Wille zur Stärke und Selbstbestimmung.

0 Kommentare zu “READ THIS! ROMANE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*