BUCH-TIPPS

READ THIS! THEMENVIELFALT: SACHBÜCHER

Meine vielseitigen Sachbuch-Tipps zu verschiedenen und besonderen Themen, die uns alle betreffen! – 2019/2020
(*WERBUNG*)

 

Der Traum vom eigenen Stall, dem eigenen Pferd und dem Ausritt mit ihm durch warme Sommertage – das ist die Sehnsucht vieler Pferdefans. Doch wie kann ich mir diesen Traum endlich erfüllen? Wo gibt es schöne und moderne Ställe in meiner Nähe? Was muss ich beachten, wenn ich mir ein Pferd anschaffe? Welches ist das optimale Futter und welche Rassen gibt es überhaupt? Regina Stahl, Autorin und passionierte Reiterin, klärt in diesem bildlastigen Pferde-Lifestyle-Buch “Vom Glück mit Pferden zu leben” (CALLWEY) all diese Fragen auf. In emotionalen und authentischen Home- und Stallstories porträtiert sie 21 Frauen, die sich den Traum vom Leben mit Pferd bereits erfüllt haben.

 

Nena Schink ist süchtig. Ihre Droge: Instagram. Alles beginnt mit einem Experiment: Für das Jugendportal vom Handelsblatt soll sie selbst zur Influencerin werden. Nena, die sich sonst wenig um die Meinung anderer schert, bettelt nun bei ihren Freundinnen um Likes und Kommentare. Sie räkelt sich vierzig Minuten lang im Bikini auf einer Wassermelonen-Luftmatratze, die sie nur fürs Foto mit in den Urlaub genommen hat. All das kostet sie Zeit. Lebenszeit. Zwei Stunden täglich. 14 Stunden wöchentlich. 672 Stunden jährlich. Das sind 28 Tage, ein ganzer Monat. Verschwendet an Instagram. Nena beginnt sich zu fragen: Warum sexualisiert sich eine Generation, die alle Chancen hat, freiwillig? Wieso machen wir uns abhängig von einer virtuellen Scheinwelt? Für die Influencerinnen ist Instagram ein Geschäft. Mehr nicht. Die Währung: Follower und Likes. Aber worin besteht eigentlich ihr Job? Warum investieren große Mode- und Kosmetikfirmen Tausende von Euros in die Mädchen hinter den Accounts? Nena will es wissen, taucht ein in die funkelnde Instagram-Welt, trifft die Influencerinnen in der Realität, besucht ihre glitzernden Events und beschließt, etwas gegen diese Scheinwelt zu unternehmen. In “Unfollow” (EDEN BOOKS) zeigt sie auf, warum wir Instagram anders nutzen müssen. Inklusive Lösungsvorschlägen für die eigene Instagram-Nutzung. Ihre Botschaft: Hör auf ein Follower zu sein. Werde zum Influencer deines eigenen Lebens.

 

“Corona ist eine Erfindung der Pharmaindustrie.”, “Menschen, die daran erkranken, müssen so für ihre Sünden büßen.” Oder: “Das Virus wurde in chinesischen Geheimlaboren gezüchtet.” Verschwörungstheorien verbreiten sich nicht nur im Netz wie Lauffeuer und sind schon lange kein Randphänomen mehr. Katharina Nocun und Pia Lamberty beschreiben in “Fake Facts – Wie Verschwörungstherorien unser Denken bestimmen” (QUADRIGA), wie sich Menschen aus der Mitte der Gesellschaft durch Verschwörungstheorien radikalisieren und die Demokratie als Ganzes ablehnen. Welche Rolle spielen neue Medien in diesem Prozess? Wie schnell wird jeder von uns zu einem Verschwörungstheoretiker? Und wie können wir verdrehte Fakten aufdecken und uns vor Meinungsmache schützen?

 

Die “Generation Beziehungsunfähig” hängt heute immer noch auf Tinder fest und verpasst dabei die großen Gefühle. Lina Mallon plädiert in ihrem ersten Buch “schnell.liebig” (EDEN BOKKS) dafür, sich wieder kopfüber in die Liebe zu stürzen, ohne Netz und doppelten Boden. Sie räumt mit Datingmythen auf, erzählt, wie sich die Suche nach der großen Liebe wirklich anfühlt, teilt Anekdoten von miesen oder guten Dates und schmerzhaften Trennungen. Und sie stellt immer wieder fest: Wir sind wirklich verdammt “schnell-liebig” geworden, geben viel zu schnell auf, wenn uns eine Kleinigkeit nicht passt, und wischen einander vom Bildschirm wegen Oberflächlichkeiten. Wo soll da Liebe entstehen? Lina Mallon schreibt über das Datingverhalten einer Generation, die kein Problem damit hat, Single zu sein, aber trotzdem sehnsüchtig nach Liebe ist. Auch wenn sie erst wieder lernen muss, das zuzugeben. “Schnell.liebig” ist ein Plädoyer dafür, dass Liebe nicht gesucht, sondern riskiert werden will.

 

Wie sähe eigentlich ein Leben als Mann aus? Mit dem Wissen einer Frau? Auf jeden Fall einfacher. Weil Männer es sich einfacher machen! Stell Dir vor, Mädel, Du hättest nur noch ein Duschgel und das ist für unten UND oben. Stell Dir vor, Du würdest etwas nicht können, aber trotzdem so tun als ob. Stell Dir vor, Du würdest manchmal einfach erst einmal abwarten, statt erwarten. Mit “Im nächsten Leben werd ich ein Mann!” (EDEN BOKKS) schuf Mirja Regensburg eine humorvolle Hommage ans vermeintlich starke Geschlecht und einen kleinen Leitfaden, wie Frau sich nicht allzu ernst nimmt. Das tun die Männer ja schließlich auch nicht. Feminismus 2.0: Von einer Welt, in der Frauen sich gegenseitig unterstützen und stärken und das Leben mit Humor nehmen!

 

“Lach dir bloß kein Arschloch an!” Vor keinem Menschenschlag wird so vehement gewarnt wie vor Narzisst*innen: Sie lieben nur sich selbst und sind blind vor den eigenen Fehlern. Sie werten sich selbst auf und andere Menschen ab. Sie manipulieren Leute. Durch ihre übertriebene Selbstbezogenheit können sie das Glück und Leben ihrer Mitmenschen zerstören. Doch auch sie sind nur Menschen: Menschen, die aus Angst vor der eigenen Unwichtigkeit so geworden sind. Dr. med. Pablo Hagemeyer weiß als erfahrener Psychiater und Psychotherapeut, wie Narzisst*innen ticken – und auch er selbst ist von der Persönlichkeitsstörung betroffen. Um seine Ehe zu retten, hat er sich seinem eigenen Ego gestellt. “Gestatten, ich bin ein Arschloch” (EDEN BOOKS) ist eine fachlich fundierte und humorvolle Heldenreise voller Selbstironie. Für Pablo Hagemeyer ist klar: Es steckt viel mehr Narzissmus in uns allen, als wir glauben. Und es ist Zeit, sich dem Thema auf menschliche Weise zu nähern.

 

Jeder kennt sie: Menschen, mit denen fast jede Begegnung zum Hürdenlauf wird. Kollegen, die ständig etwas missverstehen, Familienmitglieder, die herumnörgeln oder beleidigen. Wie kann man mit diesen Menschen so umgehen, dass man selbst dabei nicht auf der Strecke bleibt? Reichen Schlagfertigkeit oder ein dickes Fell? In “Mit schwierigen Menschen klarkommen” (HUMBOLDT) gibt die erfahrene Trainerin Silke Weinig allen, die unter Cholerikern, Drama Queens und Dauernörglern leiden, einen gut gefüllten Werkzeugkoffer an die Hand, der ihnen zeigt, was sie konkret im Umgang mit schwierigen Menschen tun und wie sie sich selber dauerhaft stärken können.

 

 

Die heutige Welt begünstigt Narzissten – so die These der Psychoanalytikerin und Bestsellerautorin Marie-France Hirigoyen. Narzissten gewinnen immer mehr Macht in unserer Gesellschaft und vergiften das Zusammenleben, von der Politik über die Arbeitswelt bis hinein in die Familien. “Die toxische Macht der Narzissten” (C.H.BECK) deckt die Ursachen dieser fatalen Entwicklung auf und erklärt, wie wir dem Vormarsch des Narzissmus entgegentreten können.

 

 

Dein Blick ins Portemonnaie sagt ganz klar: Finanzen sind nicht dein Ding? Du hast schon mal daran gedacht, Aktien zu kaufen, aber keine Ahnung, wo du anfangen sollst? Du fühlst, das Zeitfenster, um effektiv etwas gegen Altersarmut zu unternehmen, wird immer kleiner, aber Du hast keinen Schimmer, welche Lösungen beim Thema Geld zu Dir passen? Egal, was deinen finanziellen Erfolg bis jetzt verhindert hat, du kannst es jetzt ändern. Finanzexperte Patrick Dewayne, Börsenkorrespondent beim Nachrichtensender WELT, außerdem Berater bei der Erfolgsserie “Bad Banks”, verrät dir in “Geld kann jeder & Du jetzt auch” (EDEL BOOKS), wie du klug und effizient mit deinem Geld umgehst – und so auch mit wenig Startkapital ein kleines Vermögen erwirtschaften kannst. Was du dazu brauchst? Einen Stift, ein Blatt Papier und Lust, loszulegen.

 

Bilder spielen in der schulischen und außerschulischen politischen Bildungsarbeit eine wichtige Rolle, denn sie rufen Emotionen und innere Bilder hervor. Auf diese Weise können Haltungen reflektiert werden. Das ist besonders wichtig, denn Phänomene wie Rassismus, Intoleranz, soziale Konflikte, Klimawandel, Digitalisierung und Globalisierung erfordern kritische Reflexionen und neue Haltungen, um richtig mit ihnen umzugehen. Die Box “Toleranz-Bilder” (VERLAG BERTELSMANN-STIFTUNG) enthält 63 Fotos zu Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Umwelt, Digitalisierung und Globalisierung. Zur Fotobox gibt es ein Handbuch, das neben einer praxisorientierten Definition von Toleranz und zahlreichen Übungen ein Analyseraster vorstellt, das Toleranz von „Scheintoleranz“ und Intoleranz unterscheidet und damit unterschiedliche Vorgehensweisen besser reflektieren hilft.

 

Kann der Islam liberal sein? Und kann man als liberaler Muslim wirklich gläubig sein? Tatsächlich sind liberale Muslim*innen häufig mit der Annahme konfrontiert: muslimisch und liberal, das geht doch überhaupt nicht. Den Gegenbeweis dafür treten die namhaften Beiträger*innen in “Muslimisch und liberal” (PIPER) an und stehen für eine Versachlichung der aufgeheizten Islamdebatte ein. Sie nehmen eine Neubetrachtung des Korans und anderer islamischer Quellen vor dem Hintergrund gesellschaftspolitischer, aber auch alltagsnaher Themen vor, und stellen klar, wie ein zeitgemäßes Verständnis des Glaubens lebbar wird.

 

Die bekannte Management-Beraterin Petra Bock schreibt über altes Denken, wie wir es überwinden, und warum wir nach dem technischen den menschlichen Fortschritt brauchen. Die Transformations-Forscherin hat ein Muster in unserem Denken entdeckt, das die Ursache unserer heutigen Probleme sein könnte. Es ist ein für die heutige Welt zu kurzsichtig angelegtes, automatisch ablaufendes Überlebensprogramm, das uns Krisen immer schlechter bewältigen lässt. Und es macht uns zu einer Spezies, die sich und ihre Welt bis zur Selbstzerstörung ausbeutet. Wollen wir die gigantischen Herausforderungen unserer Zeit bewältigen, müssen wir ein fundamental neues Denken finden. Petra Bock entwirft in “Der entstörte Mensch” (DROEMER) die Vision einer konsequent lebensfreundlichen Zivilisation.

 

Wale und Delfine verenden durch Plastikmüll, der Klimawandel vernichtet Korallenriffe, die Ozeane werden leer gefischt, Pestizide und Zivilisationsmüll vergiften diesen Lebensraum. Zahlreiche Umweltsünden stellen eine dramatische Bedrohung für die einzigartige Unterwasserwelt dar. Dabei ist nicht nur die Schönheit und Vielfalt der Meere bedroht, sondern auch das Überleben der Menschheit. Darüber zu informieren und Lösungen aufzuzeigen, ist die Mission, der sich Bestsellerautor und Aktivist Hannes Jaenicke und Wissenschaftsjournalistin Dr. Ina Knobloch verschrieben haben. In ihrem ersten gemeinsamen Buch “Aufschrei der Meere” (ULLSTEIN) erzählen die beiden Vollblut-Umweltschützer davon, was sie antreibt, sich unermüdlich für unsere Ozeane einzusetzen. Ihre erschreckenden Beobachtungen zeigen, dass wir kurz vor der Katastrophe stehen. Umso lauter ist ihr dringender Appell: Rettet die Meere – jetzt!

 

Mit 52 hat Maria Borelius das Gefühl, bei ihr geht es körperlich und emotional bergab – eine Folge des Alterns? Sie will das nicht hinnehmen und macht sich auf die Suche nach einem besseren Lebensgefühl. Dabei stößt sie auf das Phänomen der heimlichen Entzündungen: Viele gesundheitliche Leiden wie Gelenkschmerzen, Verdauungsprobleme und sogar negative Gefühle entstehen durch unerkannte chronische Entzündungen. Sie beginnt ihre Reise zu einem entzündungshemmenden Lebensstil: Nach und nach entwickelt sie für “Die Gesundheitsrevolution” (LÜBBE) ein ganzheitliches Fünf-Schritte-Programm.

 

Wer von Neurodermitis, Schuppenflechte, Rosazea oder Akne betroffen ist, leidet oft doppelt – unter unangenehmen Symptomen ebenso wie beim Blick in den Spiegel. Doch es gibt einen Weg zurück zu schöner und gesunder Haut: die Hautdiät. Der Medizinstudent Felix Dahlmanns war selbst von Psoriasis betroffen. Er hat in “Die Haut-Diät” (KAILASH) eine hocheffektive Strategie entwickelt, mit der sich verschiedenste Hautprobleme auf natürliche Weise von innen heraus kurieren lassen. Kernstück sind eine basenbildende Ernährung und Nährstoffe durch Algenshakes und Superfoods.

 

Affären, Scheidungen und gebrochene Herzen. Warum fällt es vielen von uns so schwer, eine glückliche Beziehung zu führen? Verwundungen aus der Kindheit und falsche Überzeugungen sorgen dafür, dass unsere Neurosen statt unsere Herzen eine Verbindung eingehen, sagt Achtsamkeits-Coach Susan Piver. Anhand zeitloser buddhistischer Prinzipien wie achtsamer Kommunikation und Wertschätzung zeigt sie in “Vier Wahrheiten über die Liebe” (ARKANA), wie wir uns öffnen und unsere Fähigkeit zu lieben zurückerobern können.

 

Die Welt ist kompliziert und vielschichtig. “Der Atlas für Neugierige” von Ian Wright (BLANVALET) macht Zusammenhänge spannend und unterhaltsam sichtbar. Welche unsichtbare Linie trennt Deutschland? Wer bringt in Europa Weihnachtsgeschenke? In welchen Ländern gibt es keinen McDonalds? Und führen wirklich alle Wege – und Straßen – nach Rom? Dieser besondere Atlas, zusammengestellt vom Betreiber von brilliantmaps.com, eine der meistgeklickten Kartografieseiten im Internet, bietet eine einzigartige Übersicht zu Kultur, Geschichte, Politik, Traditionen, Geografie und vielen anderen Themen aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt. Über 100 interessante, einzigartige und kuriose Karten eröffnen neue und überraschende Perspektiven auf die Welt, in der wir leben.

 

Durch einen unerwarteten Krisenfall oder eine Naturkatastrophe kannst du gezwungen sein, dein Zuhause fluchtartig zu verlassen. Der Survival-Trainer Creek Stewart weiß, was in einer solchen Situation das Überleben sichert: ein Bug Out Bag (BOB), der Survival-­Rucksack für die ersten 72 Stunden. Du erfährst in “Pack dein perfektes Bug Out Bag” (UNIMEDICA), wie du dir diesen ultimativen Rucksack für die Flucht vom Epizentrum einer Katastrophe zu einem sicheren Ort zusammenstellst. Dir wird das notwendige Know-how zu Themen wie Feuer, Schutz, Wasser, Nahrung, Erste Hilfe vermittelt.

 

Johannes Weber hat die Bienenhaltung in der Stadt revolutioniert. Seine BienenBox ermöglicht das Imkern auf kleinstem Raum, sogar auf dem Balkon, und ist vor allem für Neu- und Freizeitimker ideal. Alle wichtigen Informationen dazu, inklusive Basiswissen über Imkerei mit allen wichtigen Arbeitsschritten, bietet diese unkomplizierte und übersichtliche Anleitung “Bienen halten mit der BienenBox” (KOSMOS). Perfekt für alle, die einen einfachen und gleichzeitig ökologischen Einstieg in dieses großartige Hobby suchen.

 

Wer will nicht gern nachhaltiger leben – aber ohne ständig alles Mögliche beachten zu müssen? “Trick 17 – Nachhaltig leben” (TOPP im FRECHVERLAG) zeigt, wie du im Handumdrehen deine alten Jeans upcycelst, tolle Putzmittel ohne Chemie herstellst oder Abfall kreativ vermeiden kannst. Mit diesen 222 genialen Lifehacks rund um Upcycling, Energiesparen und Ressourcen-Schonen wird ein besserer und bewusster Alltag zum Kinderspiel!

 

Bist auch du es leid, beim Einkaufen keinen Durchblick mehr zu haben? Supermärkte und Lebensmittelproduzenten täuschen, verschleiern und flunkern, wo es nur geht. Angeblich gesunde Produkte voller Zusatzstoffe, billige Füllstoffe statt hochwertiger Zutaten, Tricks bei der Platzierung der Waren, Vorgaukeln von Preisvorteilen und Zusatznutzen bei tatsächlicher Teuerung: All diese Tricks und noch viele Maschen und Fallen mehr deckt “Lass dich nicht verarschen” (TOPP IM FRECHVERLAG) auf. Lass dich aufschlauen, wie du dich davor schützen kannst – damit DU nicht mehr in die Falle tappst!

 

Wald – Dein größtes Abenteuer” (HEEL) steckt voller Ideen, um Kindern den Wald mit seinen zahlreichen, teils magischen Möglichkeiten näher zu bringen. Ob als Familie mit den eigenen Kids oder bei einer Geburtstagsfeier, ob mit einer Kindergartengruppe, mit Schülern im Grundschulalter oder älter, auf dem Klassenausflug, Wandertag oder in der Jugendherberge – dieses Buch bietet zahlreiche Anleitungen, um mit dem Wald oder der freien Natur in Tuchfühlung zu kommen.

 

In “Mythos Bildung” (KiWi) analysiert Aladin El-Mafaalani aus unterschiedlichen Perspektiven die Probleme und paradoxen Effekte des Bildungssystems, seine Dynamik und seine Trägheit. Eine umfassende Diagnose, ein Plädoyer dafür, soziale Ungleichheit im Bildungswesen endlich in den Fokus der Bildungspolitik und -praxis zu rücken, und zugleich eine Absage an Visionen und Revolutionen: Es geht darum, was jetzt wichtig und realistisch ist.

 

Manchmal müssen wir unsere Perspektive ändern, um die Welt besser zu verstehen. “100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern” (HOFFMANN UND CAMPE) legt noch eine Schippe drauf und liefert Fakten für alle Zweifler, Wissbegierigen und Nerds. Zum Beispiel: die Fläche, die wir bräuchten, um die ganze Welt mit Solarstrom zu versorgen, die ungewöhnlichsten Ortsnamen Deutschlands und die kompliziertesten Grenzverläufe der Welt.

 

Die Menschen der Antike kannten sieben Weltwunder, heute ist die Welt voll von großartigen Sehenswürdigkeiten. Dieser originelle Atlas stellt die 50 herausragendsten vor: Bauwerke, Orte, Naturräume und Erlebniswelten, die seit Jahrtausenden oder erst seit gestern existieren – vom Habitat 67 oder den Steinstatuen der Osterinseln bis zur Bibliothek von Alexandria oder dem Drei-Schluchten-Staudamm. Faszinierende 3-D-Grafiken und unzählige Infoboxen und Piktogramme vermitteln einzigartig interessante, ungewöhnliche Fakten und machen das Blättern und Lesen zum kurzweiligen Vergnügen. Ein großformatiger, opulenter Atlas – fesselnd für WeltentdeckerInnen jeden Alters.

 

Den ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten, empfinden immer mehr Menschen als unverzichtbar für ein positives Lebensgefühl. Wie sich Nachhaltigkeit mit spielerischer Leichtigkeit in den Alltag integrieren lässt, dafür haben Ilona Koglin und Marek Rohde in “Und jetzt retten wir die Welt!” (KOSMOS) spannende Tipps und viele neue Ideen – angefangen von Ernährung und Wohnen bis zu Reisen in die weite Welt. Ihr schön gestalteter, inspirierender Ratgeber beantwortet Fragen, macht Mut und motiviert zum Mitmachen. Wer noch mehr erfahren möchte, kann die Themen auf der bucheigenen Website vertiefen.

 

Das Buch “Freunde – Was uns verbindet” von Heike Faller und Valerio Vidaldi (KEIN & ABER) ist der Freundschaft gewidmet: lebenslangen Freundschaften, kurzen Freundschaften, tiefen Freundschaften, flüchtigen Freundschaften. Freundschaften zwischen einem Großvater und seiner Enkelin, zwischen einem Lehrer und seinem Schüler, zwischen einem Menschen und seinem Haustier. Freundschaft, die mit großen Gefühlen beginnt und später bedeutungslos wird, Freundschaft, die in einem Streit endet, ohne die Gelegenheit, sich zu versöhnen. Freundschaft, die fast wie Liebe ist oder sogar Liebe wird.

 

Liberale Demokratie macht unfrei, Grüne legen Waldbrände, Feministinnen sind totalitär, Reiche werden diskriminiert – das ist die verkehrte Welt der rechten Propaganda. Und während wir hitzig über solche Verdrehungen diskutieren, mutiert die Markt- zur Machtwirtschaft: Big Data und Big Money haben die demokratische Ordnung auf den Kopf gestellt. Die Wirtschaft reguliert den Staat. Rundum bedrängen Autoritäre die Demokratie. Doch warum bleiben Liberale und Linke so defensiv? Kippen die Konservativen nach rechts? Die Schwäche der Demokraten ist viel gefährlicher als die Lautstärke der Reaktionäre, warnt Roger de Weck in “Die Kraft der Demokratie” (Suhrkamp). Sein Buch schafft Übersicht – und Zuversicht.

 

Kunstfälschungen und das Interesse an ihnen haben Hochkonjunktur. Für den globalisierten Kunstbetrieb aber sind sie zur Herausforderung geworden. Massenhafte Fälschungen erzeugen nicht nur erheblichen finanziellen Schaden, sie führen auch immer wieder Museen und die Forschung auf peinliche Irrwege. Hubertus Butin zeigt, dass sich das Phänomen nicht auf einzelne Straftäter reduzieren lässt. Wie das Doping im Sport, so ist die Fälschung in der Kunst ein systemisches Problem. Anhand zahlreicher, zum Teil irrwitziger, auch bislang unbekannter Fallbeispiele geht Hubertus Butin in “Kunstfälschung” (Suhrkamp) den Ursachen nach, schildert das Vorgehen berühmter Fälscher und erläutert, wie wir uns besser gegen Betrug und Täuschung wappnen können.

 

Der Kosmos Waldführer“ von Eva-Maria und Wolfgang Dreyer porträtiert mit 200 Pflanzen, 300 Tieren und 50 Pilzen eine umfangreiche Artenfülle. Durch die klare Einteilung nach den Tier-, Pflanzen- und Pilzgruppen wird schnell die gesuchte Art gefunden. Neben dem ausführlichen Bestimmungsteil geht das Buch auch auf aktuelle Themen wie Ökologie, Klimawandel sowie Wald- und Holznutzung ein. Das Standardwerk der Zukunft – für Familien, Pädagogen und alle, die beruflich mit dem Wald zu tun haben.

 

Wem ein Lexikon zu dröge und Wikipedia zu ungenau ist, dem sei der neue “BAEDEKER 100+1 Fakten – Deutschland in Grafiken” empfohlen. Die zeitgemäßen Infografiken vermitteln auf einen Blick, was jeder Deutsche wissen muss. Neben faktenbasierten Infografiken zu Themen aus Geschichte, Politik und Wirtschaft findet der Betrachter auch Neues, Nützliches und Kurioses in 100 + 1 Fakten. Der Band ist Nachschlagewerk und Anschaubuch zugleich. Die ausgewählten Infografiken wurden exklusiv von Jan Schwochow, dem besten Infografiker Deutschlands, und seinem Büro “Golden Section Graphics” produziert. Das breite Themenspektrum in 100 + 1 Fakten ermöglicht dem Betrachter nicht nur, sein Allgemeinwissen aufzufrischen, sondern befähigt auch zu unterhaltsamem Partytalk.

 

Für Ranga Yogeshwar ist die eigene unmittelbare Erfahrung entscheidend. Aus dieser Sicht blickt der bekannte Wissenschaftsjournalist auf eine zunehmend globalere Welt, die digitalen Umbrüche oder die Veränderungen der Medien, betrachtet die neue Rolle der Frau oder den Wert alter Kulturgüter. “Nächste Ausfahrt Zukunft” (KiWi) ist ein informatives, aber auch sehr unterhaltsames Buch. Wir befinden uns inmitten eines epochalen Wandels: Doch ein reflektierter Fortschritt birgt auch eine großartige Chance: Zum ersten Mal in der Geschichte ist es uns möglich, die eigene Welt auf direkte Weise zu verändern.

 

Zwei Jahrzehnte ist das 21. Jahrhundert jetzt alt, und die Konturen einer neuen Welt(un)ordnung werden immer deutlicher erkennbar. Seit dem Abstieg der USA als globale Ordnungsmacht nach 1989 gibt es eine gefährliche neue Rivalität nuklearer Weltmächte, die jederzeit eskalieren kann: Ein neues Wettrüsten. Handels- und Technologiekrisen. In dieser Situation wird die Transformation Europas in eine souveräne weltpolitische Macht zu einer entscheidenden Zukunftsfrage. Erkennt die deutsche Politik die Zeichen der Zeit? – “Willkommen im 21. Jahrhundert – Europas Aufbruch und die deutsche Verantwortung” von Joschka Fischer (KiWi)

 

Eine unterhaltsame wie kurzweilige Reise durch die Welt der Zahlen: Der Mathematik-Professor und Bestseller-Autor Christian Hesse und der beliebte Fernseh-Moderator Karsten Schwanke vermitteln Spaß an Mathematik. Ist Glück beim Lotto spielen berechenbar? Warum ist 2:1 das häufigste Ergebnis beim Fußball? Was ist das Einmaleins der Politik? Christian Hesse und Karsten Schwanke geben Antworten auf diese und viele andere Fragen und präsentieren Praktisches aus der Welt der Mathematik – etwa Tipps und Tricks für die vier Grundrechenarten, eine einfache Eselsbrücke für das Bestimmen von Wochentagen und ein Verfahren, um die Anzahl der Fische in einem Aquarium zu ermitteln. – “Von Glückszahl bis Geheimzahl” (DROEMER)

 

Die erfahrene Familienpsychologin Marianne Nolde hat mit vielen Trennungsfamilien gearbeitet und selbst eine Scheidung erlebt. Sie weiß, worauf es ankommt, damit Eltern und Kinder diese einschneidende Zeit gut verkraften. In “Eltern bleiben nach der Trennung” (KNAUR) zeigt sie Wege auf, wie man einfühlsam mit den Reaktionen des Kindes auf die Trennung umgeht und einen fairen Umgang mit dem Ex-Partner findet. Sie gibt praktische Tipps, wie Trennungseltern weiterhin gut miteinander kommunizieren, wie man aus der Opfer-Falle herausfindet und wie man trotz Trennung als Eltern ein Team bleibt. Dieses Buch bietet umfassenden und kompetenten Rat, wie Scheidungseltern für sich selbst und für ihr Kind den bestmöglichen Weg für die Zukunft finden.

 

Entomologe Marcus Schwarz gelingt es in seiner Funktion als Forensiker und Insektenforscher, spektakuläre Fälle aufzuklären, über die auch im Fernsehen berichtet wird. Er beantwortet die entscheidenden Fragen: War es Selbstmord? Und was verraten die Fliegen wirklich, die immer als erste am Tatort sind? In “Wenn Insekten über Leichen gehen” (DROEMER) schildert der bekannte Entomologe spannend und aufschlussreich einige seiner spektakulärsten Fälle.

 

 

Schneller – stärker – teurer: Supersportwagen (kurz Supercars) elitärer Marken wie Lamborghini, Ferrari, Porsche und McLaren liefern sich seit Jahrzehnten ein Wettrennen um Rekorde und Superlative. Auch andere Hersteller wie Audi, Aston Martin, BMW, Jaguar, Maserati, Mercedes und sogar Volkswagen (mit der Marke Bugatti) spielen in dieser Liga mit. Visionäre und Tüftler aus kleinen Manufakturen wie Gumpert oder Koenigsegg setzen ihre eigenen Ausrufezeichen und fordern die etablierten Hersteller heraus. Basem Wasef skizziert in “Speed Read Supercars” (KOEHLER) Geschichte, Technik und Design der Supercars und stellt die wichtigsten Modelle leidenschaftlich und anschaulich vor.

 

Der Ford Mustang ist Kult. Kein anderer Sportwagen ist so populär wie Fords Pony Car. “Speed Read Mustang” (KOEHLER) skizziert die Modellgeschichte vom ersten Mustang Coupé, das 1964 debütierte und zum historischen Verkaufsschlager avancierte, bis zum aktuellen Supersportwagen mit 526 PS. Donald Farr, selbst seit fast fünfzig Jahren Mustang-Enthusiast, beschreibt alle der mittlerweile sechs Fahrzeuggenerationen sowie Sondermodelle und Tuningfahrzeuge. Er berichtet von den Vätern und Mentoren des Mustang, skizziert seine Rennkarriere und taucht ein in die Szene der Fans und Tuner, die dafür gesorgt haben, dass dieses Auto Kult wurde.

 

Das Leitprinzip für Notstandsgesetze muss sein, dass diese den fortschreitenden Klimawandel aufhalten. Dafür sind wirtschaftliche und gesellschaftliche Umbrüche notwendig, die mit erheblichen Risiken verbunden sind. Doch wir müssen sie eingehen – denn schlimmer wird es sein, nicht zu handeln. Freiheit darf nicht durch das Fehlen von Regulierung definiert werden, sondern indem diejenigen eingeschränkt werden, die unverantwortlich handeln. – “Globaler Klimanotstand” (KOMPLETTMEDIA)

 

Die Liste der Verbrechen, die in Zusammenhang mit Kunst begangen werden, ist lang. Mit dem enormen Anstieg der Preise und der Globalisierung des Kunstmarktes hat die Kriminalität jedoch eine neue Qualität erreicht – so ist etwa Artnapping, bei dem ein Kunstwerk als Geisel genommen und erst gegen Lösegeld wieder zurückgegeben wird, heute keine Seltenheit mehr. Die Kunstexperten Stefan Koldehoff und Tobias Timm nehmen in “Kunst und Verbrechen” (GALIANI BERLIN) vom Kleinganoven bis zum schwerreichen Meisterfälscher all jene in den Fokus, die sich illegalerweise an Kunst bereichern wollen. Ein fundiert recherchiertes, brisantes und hochaktuelles Buch, dessen einzelne Kapitel sich so spannend lesen wie kleine Krimis.

 

Was beim Sex guttut, ist für jeden anders. Was normal ist, auch. Wer sich selbst besser kennt, kann herausfinden, wo die eigenen sexuellen Bedürfnisse, Wünsche und Grenzen liegen. Die Macher des erfolgreichen ZEIT-ONLINE-Sexpodcasts sprechen in “Ist das normal?” (BELTZ) gewohnt offen und einfühlsam über unsere sexuelle Identität. Sie zeigen Wege auf, den eigenen Körper neu zu erleben, und erklären, wie man mit all den Erwartungen, die Gesellschaft, Medien oder Partner und Partnerinnen an uns stellen, bei sich bleiben kann. Dieser Wegweiser ist das beste Mittel für alle, die sich selbst und ihrer individuellen Sexualität ein Stück näher kommen wollen. Denn Sex kann so einzigartig sein, so frei und glücklich machen, wie wir es uns wünschen. Und so normal sein, wie wir es wollen.

 

Der Neandertaler unser Bruder” (C.H.BECK), das in Frankreich mit dem Grand Prix du Livre D’archéologie ausgezeichnet wurde, bietet eine neue, spannende Geschichte des Neandertaler: Darin erscheint der Neandertaler als intelligenter Jäger, der sich vorzüglich an die harten Lebensverhältnisse seiner Umwelt anzupassen versteht, bereits die Fähigkeit zu sprechen beherrscht, seine Toten ehrt und ein entwickeltes kulturelles Leben führt. Als der Neandertaler dem Homo Sapiens begegnet, kommt es zu sexuellen Kontakten, so dass die Gene der Neandertaler ein Teil unseres Erbguts werden. Wer dieses Buch liest, wird im Neandertaler nie mehr nur unseren unbedarften Vetter sehen, sondern eine eindrucksvolle Persönlichkeit, die in die erste Reihe unserer Ahnen gehört.

 

Mit der Klimabewegung fing es an, aber diese ist erst der Anfang. Die Generation Greta nimmt die Gestaltung der Zukunft selbst in die Hand. Die jungen Menschen wollen dabei keinen Generationenkonflikt, sondern gemeinsam mit der Generation ihrer Eltern dringend notwendige Veränderungen anstoßen. Was bewegt Hunderttausende Jugendlicher, auf die Straße zu gehen? Welche Werte, Ziele und Vorstellungen haben sie für ihr Leben und die Zukunft unserer Gesellschaft? Wie denkt die Generation Greta über Einwanderung, Heimat, Europa, soziale Gerechtigkeit, Bildung und Ausbildung, Partnerschaft und sexuelle Identität? Der bekannte Jugendforscher Klaus Hurrelmann und der Journalist Erik Albrecht schildern die Gedanken- und Gefühlswelt der “Generation Greta” (BELTZ) anhand von Studien, Porträts und zahlreichen Gesprächen, die sie mit jungen Menschen geführt haben. Und sagen, wo wir sie unterstützen sollten, weil sonst Stillstand droht.

 

Wie befördert man übergewichtige Tote aus dem obersten Stockwerk? Wie geht man mit schockierten Angehörigen um? Und wie bekommt man die Knochen in die Urne? In ihrem unter die Haut gehenden Memoir berichtet die 23-jährige Caitlin Doughty in teils komischen, teils bizarren Szenen von ihrer etwas anderen Arbeit. Ein eindrucksvolles Plädoyer dafür, unsere Toten nicht länger hinter einem Vorhang aus Angst und Tabus verschwinden zu lassen. In ihrem offenherzig und ironisch geschriebenen Buch “Fragen Sie Ihren Bestatter” (C.H.BECK) öffnet sie uns die Augen für unseren Umgang mit den Toten. Sie blickt zurück in die Geschichte des Todes und erzählt, was in anderen Kulturen mit den Leichen geschieht. Wer schon immer mit einem guten Freund zur Mitternacht einen Friedhof besuchen wollte, um den Tod mit anderen Augen zu sehen, der sollte dieses Buch lesen.

 

 

Permanent sind wir mit Meldungen aus aller Welt konfrontiert, die wir weder einordnen noch anständig bewerten können. Und zum Handeln befähigen sie uns auch nicht. Was soll man gegen den aufkommenden Faschismus tun? Gegen schmelzende Gletscher? Gegen Überwachung und Verknappung des Wohnraums? Sibylle Berg versucht es in “Nerds retten die Welt” (KiWi) in Gesprächen mit Wissenschaftler*innen herauszufinden. Sie sprach über zwei Jahre hinweg mit Expert*innen aus den verschiedensten Disziplinen – mit Systembiolog*innen, Neuropsycholog*innen, Meeresökolog*innen, Konflikt- und Gewaltforscher*innen… Über den Zustand in ihren Fachgebieten. Und über Ideen für eine Zukunft, die sich nicht wie ein Albtraum ausnimmt.

 

Bastian Sick  strapaziert a) dein Zwergfell b) dein Zwerchfell c) dein Zwärchfell oder gar d) dein Zwärgfell. Wie lautet die Mehrzahl von Oktopus? Was ist ein Pranzer? Wofür stand die Abkürzung SMS vor hundert Jahren? Und ist Brad Pitt nun der gutaussehendste, bestaussehendste oder am besten aussehende Filmstar unserer Zeit? “Wie gut ist Ihr Deutsch?” (KiWi) versammelt spannende Fragen aus dem Fundus der Irrungen und Wirrungen unseres Sprachalltags – zur Rechtschreibung und Zeichensetzung, zur Grammatik und zum Stil.

 

Wie hat sich unser Bild vom Menschen in den letzten zwei Jahrzehnten verändert? Welche Rolle spielen Phänomene wie die Digitalisierung, Ergebnisse der Hirnforschung, die Beschleunigung unserer Gesellschaft? Wie gelingt es der Neurowissenschaft, unseren Umgang mit Aggression zu verändern? Gibt es eine Neurobiologie des Glücks? Und was bedeutet das für uns? Andreas Lipinski hat führende Psychologen, Neurologen, Soziologen und Philosophen in “Wer werden wir sein?” (HERDER) interviewt und gibt so einen komprimierten Überblick darüber, auf welche Zukunft wir uns zubewegen.

 

Der angesagte Boholook ist in der sommerlichen Garderobe ein Muss! Mit selbstgenähten luftigen Kleidern, Blusen, Tuniken, Röcken, Hosen, Westen, Jacken, Taschen und vielen Accessoires kommt Urlaubs- und Festivalfeeling auf. Die zauberhaften Modelle in “Nähen im Boho-Look” (TOPP im FRECHVERLAG) hat Anke Müller (Cherry Picking) mit Liebe und Leidenschaft für den Bohemian-Style entworfen. Viele der Kleidungsstücke lassen sich miteinander kombinieren. Passende Plotterdateien verleihen den genähten und auch gekauften Teilen das gewisse Etwas.

 

Franz Meurer ist seit Jahrzehnten ein Kölsches Original und Legende. Er gilt als bekanntester Arbeiterpriester Deutschlands und hat mit Generationen von Menschen den Alltag, Sorgen und Hoffnungen geteilt. Er weiß aus Erfahrung, was Menschen von Kirche brauchen und was sie von Kirche noch erwarten können. Ganz nüchtern sagt er: “Glaube, Gott und Currywurst” (HERDER) erzählt von seinen Erfahrungen und ist ein wohltuender Ton im immer lauter werdenden Krisenchor. Meurer zeigt, was es bedeutet, wenn er sagt: „Die Menschen sind nicht für die Kirche da, sondern die Kirche für die Menschen.“

 

Brennende Tropenwälder, bleichende Riffe, sterbende Insekten: Der Mensch zerstört die natürliche Vielfalt des Lebens und damit auch seine eigene Lebensgrundlage. Die meisten Menschen sind sich der verheerenden Auswirkungen nicht einmal bewusst – und das, obwohl die Biokrise rasant voranschreitet und irreversibel ist. Es gibt noch Millionen von unbekannten Tierarten zu entdecken, zu beschreiben – und zu schützen! “Unsere Natur stirbt” (KOMPLETTMEDIA) bietet neuartige Lösungsansätze, gespickt mit Informationen, Ideen und Geschichten zu einem besseren Umweltverhalten.

 

Wir haben weniger als ein Jahrzehnt, um eine Katastrophe zu verhindern. Dieses Ruder herumzureißen, können wir nicht nur den Schülern überlassen. Jetzt sind alle gefragt! In “Alle fürs Klima” (KOMPLETTMEDIA) schildern Schüler & Parents for Future, wie sie die Bewegung vorantreiben und was ihre Hoffnungen und Ängste, Pläne und Forderungen sind. Die Scientists for Future erklären, was jetzt möglich ist und getan werden muss. Ein brandaktuelles Buch am Puls der Zeit und zur wichtigsten politischen Frage dieses und des kommenden Jahrzehnts: Wie retten wir unseren Planeten?

 

Sich selbst besser zu kennen und auch den anderen zu verstehen, hilft in jeder Art von Beziehung. Denn erst dadurch ist es möglich, mit dem Partner, den Kindern, den Freunden liebevolle Beziehungen zu führen. Diese Fähigkeit besitzt jeder von uns, doch nicht alle nutzen sie. Der international renommierte Psychologe Dr. David Schnarch zeigt in “Brain Talk“, wie das Gehirn in Verbindung zu anderen steht und wie du mithilfe des neurobiologischem Mindmappings diese positiv gestalten kannst. Der Bestsellerautor Schnarch wird für seine einfühlsame, lebendige und leicht verständliche Sprache nicht nur in Fachkreisen geschätzt, sondern ebenso von Hunderttausenden von Lesern. Wer auf der Suche nach sich selbst ist, kommt um das Buch nicht herum.

 

Martin Walser freut sich über Schmerz, Diane Kruger beschreibt den Fluch dauernder Selbstbeobachtung, Tom Ford hat eine Therapie gegen Einsamkeit erfunden, Penélope Cruz ergründet die Sexfantasien in Männerköpfen, und Woody Allen erklärt, wie die Liebe vom Meer zur Pfütze wird: Der Journalist Sven Michaelsen entlockt den prägenden Figuren der Gegenwart, was uns im Innersten ausmacht. In “Am Anfang steht der Größenwahn, am Ende die Demut” (PIPER) hat er die Essenz aus hunderten Gesprächen zusammengetragen und führt uns die Reflexionen, Katastrophen und Glücksmomente großer Frauen und Männer vor. Die Lektüre wird zum ebenso gehaltvollen wie vergnüglichen Lehrstück.

 

Stehen wir vor der Rückkehr des Menschen in seine selbstverschuldete Unmündigkeit? Die Welt ist noch unübersichtlicher geworden. Ohne Mündigkeit kann es aber keine Demokratie, keine offene Gesellschaft geben. Doch Autoritarismus, Moralismus und Technologisierung bedrohen das freie und selbstbestimmte Individuum. Neu ist, dass sich immer mehr Menschen auf diese Entmündigung freuen. Ulf Poschardt zeigt in “Mündig” (KLETT_COTTA), wie wir uns die Mündigkeit als Abenteuer des Lebens bewahren können.

 

Die Menschen in Deutschland haben Angst vor einer Spaltung der Gesellschaft. Ein Großteil der Bevölkerung macht sich große Sorgen, dass die gesell-schaftlichen Gruppen weiter auseinanderdriften. Hans-Joachim Maaz erklärt in “Das gespaltene Deutschland” (C.H. BECK) die tiefe Selbst-Entfremdung großer Teile der west- wie der ostdeutschen Bevölkerung. Den neuen Rechtsruck sieht er nicht als die Krankheit unserer Gesellschaft, sondern als Symptom einer Spaltung, die tiefer reicht als die Gegensätze von links und rechts, fortschrittlich und reaktionär, Ost und West, Traditionalismus und Globalismus.

 

Burgund ist ein Wunder. Das mächtige Reich, das sich im 14. und 15. Jahrhundert zwischen Deutschland und Frankreich schob, vereinte spätmittelalterliche Hochkultur mit einer Blüte von Renaissance und Humanismus. Bart Van Loo erzählt in “Burgund – Das verschwundene Reich” (C.H. BECK) die Geschichte des Reiches von der Antike bis zu seinem plötzlichen Untergang um 1500 so spannend, dass sich dem Leser die Welt der Ritterturniere und Stundenbücher, der Herzöge und Handelsstädte, die Welt Jan van Eycks und François Villons unvergesslich einprägt.

 

Ohne Zelt eine Nacht im Wald? Gekonnt auf die höchste Tanne klettern? Zum Yoga in den Mangrovenwald? Das eigene Baumhaus bauen? Waldbaden mit oder ohne Wasser? Oder lieber im schönsten Baumhotel Europas einchecken? Die Wälder vor unserer Haustür stecken voller Schönheiten und Überraschungen, die darauf warten, entdeckt zu werden. „Waldwunder“ (DUMONT) ist eine Reise in die großartigsten Wälder Europas, vom hohen Norden bis zum Mittelmeer. Eine Reise zu verwunschenen Quellen und versteckten Badeseen mit Blätterstrand, zu Baumhaus-Architekten und Baumkletterern, zu Waldameisen und Rückepferden.

 

Die Vagina-Bibel” (SÜDWEST) beantwortet medizinisch fundiert, ohne erhobenen Zeigefinger und mit einer gesunden Prise Humor alle Fragen rund um das weibliche Geschlechtsorgan. Führt Zuckerkonsum zu Pilzinfektionen? Welche Funktion hat das Schamhaar? Schrumpft die Vagina, wenn man keinen Sex hat? Zu diesen und einer Menge anderer Fragen und (Internet-)Mythen rund um Vulva und Vagina existieren eine Vielzahl falscher Informationen und Halbwahrheiten. Dr. Jen Gunther entlarvt hier nicht nur diese Fehlinformationen als solche, sondern macht allen Frauen Mut, sich selbst so anzunehmen, wie sie sind.

 

In der Nacht vor der Klausur noch schnell den Lernstoff in den Kopf bekommen, das versuchen viele. Doch schon zwei Wochen später ist alles wieder vergessen. Wie aber gelingt es, Wissen langfristig zu behalten? Noch dazu in einer Welt, in der Wissen Vorsprung schafft? Verstehen ist die Zauberformel – und die wahre Stärke menschlichen Denkens. Hirnforscher Henning Beck zeigt in “Das neue Lernen heißt verstehen” (ULLSTEIN), wie es geht. Ob in der Schule, in Unternehmen oder im täglichen Leben: Um der heutigen Informationsflut gerecht zu werden, müssen wir lebenslang lernen.

 

Andreas Kielings Videoblog “Kleine Waldschule” wird auf Facebook millionenfach aufgerufen und tausendfach geteilt. Der bekannte Dokumentarfilmer und Vortragsreferent diskutiert darin meinungsstark aktuelle Fragen: etwa die Rückkehr der Wölfe in Deutschland oder das Insektensterben und seine fatalen Folgen für das Ökosystem. Jetzt versammelt er die spannendsten Themen erstmals in “Kielings kleine Waldschule” (MALIK). Er vermittelt, wann Großstadtbäume unsere Hilfe brauchen und Vogelfütterungen sinnvoll sind, was man über Biotope im näheren Umfeld, über Bienenhotels, Ameisenpopulationen, Krötenwanderungen oder Wildbegegnungen im Wald wissen sollte.

 

Warum liebt jeder Mensch das rote Glühen eines Sonnenuntergangs? Weshalb zaubern uns blühende Bäume, blauer Himmel oder das Gefühl von feinem Sand unter den Füßen ein Lächeln ins Gesicht? Ist das alles bloß Zufall? Keineswegs, sagt die Designerin Ingrid Fetell Lee in “Joyful” (PIPER), denn die Materialien, Farben und Formen, die uns jeden Tag umgeben, beeinflussen tatsächlich unsere Gefühlswelt. In diesem Buch zeigt sie, wie du diese Erkenntnis für dich nutzen, deine Wahrnehmung schärfen und die Dinge um dich herum gestalten kannst.

 

Ist die jahrtausendealte Herrschaft des Patriarchats am Ende? Noch nicht, sagt Hanna Rosin in “Das Ende der Männer und der Aufstieg der Frauen” (PIPER), doch die massiven Veränderungen der Berufswelt und des Bildungssystems haben eine Dynamik in Gang gesetzt, die das Verhältnis zwischen den Geschlechtern nachhaltig verändert. So scheinen viele Anforderungen der modernen Dienstleistungsgesellschaft – Flexibilität, soziale Intelligenz, Kommunikationsfähigkeit – eindeutig Frauen in die Hände zu spielen, während Männer oft von den Umwälzungen überfordert sind. Hanna Rosin zeigt – frei von ideologischen Prämissen –, wie sich heute das Leben von Männern und Frauen unterscheidet, wie sehr sich die Art und Weise geändert hat, wie heute gearbeitet, gelernt, zusammengelebt wird.

 

Viele träumen davon, einmal ganz auf sich gestellt die Abenteuer und Schönheit der freien Natur zu erleben. Doch worauf muss man achten, damit man stets genug Wasser hat, ein sicheres Nachtlager findet und das Gepäck nicht zu schwer wird? Der Überlebenskünstler Dave Canterbury bereitet dich in “Bush Craft” (ANACONDA) perfekt auf Ihre Tour in die Wildnis vor. Du lernst, Werkzeug herzustellen, Essen zu finden, dich vor dem Wetter zu schützen und bekommst dabei einen besonderen Zugang zur Natur.

 

Heute schon gespart? Die Sparfochs-Kolumne der BILD-Zeitung gibt nahezu täglich Tipps aus allen Bereichen des Lebens. Nun hat Frank Ochse die besten Ratschläge für das Jahr 2020 zusammengestellt: Welche Kreditkarte lohnt sich wirklich? Rendite-Check: Was wirklich als Geldanlage taugt. Diese Abo-Verträge können Sie sich sparen. So tricksen Sie das Ticket-System der Bahn aus. Zu welchen Zeiten tankt man zum Sparpreis? Alles zu finden in “Der Sparfochs: Wie Sie Geld und Ärger sparen” (ULLSTEIN)

 

Unnachahmlich charmant stellt sich Dieter Nuhr den elementaren Fragen des Daseins: Wie hat man in der Urzeit gelebt ohne QR-Codes, Wetter-App und Wasserwaage im Smartphone? Wieso treffen sich jedes Jahr Menschen, um den “hässlichsten Hund der Welt” zu wählen? Gibt es in der eigenen Art nicht genügend abstoßende Exemplare? In “Das Geheimnis des perfekten Tages” (BASTEI LÜBBE) nehmen wir teil an 24 Stunden im Leben eines fragenden, denkenden, lachenden, vom Irrsinn des Daseins faszinierten Zeitgenossen.

 

Vreni Frost präsentiert die besten Putztipps für alle, die wenig Zeit haben und dennoch mehr Glanz in ihr Leben bringen wollen. Dabei geht es nicht nur um äußere, sondern auch um innere Reinigung. Jeder Raum steht für ein übergeordnetes Thema: Die Küche für einen gesunden Körper. Das Bad für Schönheit und Selbstliebe. Das Schlafzimmer für Ruhe und Erholung. Vreni Frost zeigt in “Glanz und Gloria” (LÜBBE): Wer lernt, seine Wohnung sauber zu halten, der lenkt auch sein Leben in die ganz persönliche Erfolgsspur.

 

Unsere Nase kann viel mehr, als wir denken – denn unser Geruchssinn erkennt nicht nur Erdbeeren und Abgase, sondern auch Liebe, Angst und Aggressionen. Jeder Mensch sendet ununterbrochen Düfte aus, auf die andere reagieren – und umgekehrt. Bis vor Kurzem glaubte man, wir Menschen wären „Augentiere“. Dabei gehören wir viel eher zu den Nasentieren: Unser Riechorgan kann eine Billion Gerüche unterscheiden, unser Sehsinn hingegen „nur“ fünf Millionen Farben. Die Art und Weise, wie wir riechen, beeinflusst sogar, ob wir gesund sind und ob wir harmonische Beziehungen und Freundschaften pflegen. Und wie intelligent und glücklich wir sind. Die renommierte Geruchspsychologin Bettina M. Pause nimmt uns in “Alles Geruchssache” (PIPER) mit in die faszinierende Welt unseres Geruchssinns und zeigt, warum wir gut beraten sind, wenn wir uns viel öfter auf unsere Nase verlassen.

 

Daniel Jungs Youtube-Kanal “Mathe by Daniel Jung” umfasst 2300 Mathe-Tutorials, die von 500.000 Abonnenten mehr als 160.000 Millionen Mal aufgerufen wurden. Mit seinem Aufruf “Let’s rock Education” (DROEMER) zur digitalen Bildungs-Revolution erweitert er die Diskussion um die aktuelle Bildungs-Politik des Bildungs-Experten Jürgen Kaube (“Ist die Schule zu blöd für unsere Kinder?”) und des Kinder- und Jugend-Psychiaters Michael Winterhoff (“Deutschland verdummt”) um den Aspekt der digitalen Bildung.

 

Der finale Kollaps wird kommen, weil die wahren Ursachen der Finanzkrise nicht beseitigt wurden. Die Finanzindustrie, die die Krise verursacht hat, ist sogar Krisengewinner, der wieder mit gigantischen Geldsummen jongliert und im Zweifelsfall von uns gerettet wird. “Der Crash ist die Lösung” (EICHBORN), sagen die beiden Ökonomen Marc Friedrich und Matthias Weik. Denn nur so wird der notwendige Wandel erzwungen und die globale Macht der Finanzwelt gebrochen. Damit du dein Erspartes schützen kannst, zeigen sie auf, in welche Kapitalanlagen du investieren solltest – und in welche besser nicht.

 

Was uns alle erwartet und wie du dich und dein Geld absichern kannst, das erfährst du im neuesten und bislang wichtigsten Buch der Bestsellerautoren, Finanzexperten und Querdenker Marc Friedrich und Matthias Weik. Friedrich & Weik liefern in “Der größte Crash aller Zeiten” (EICHBORN), was ihre eingeschworene Fangemeinde erwartet: topaktuelle und messerscharfe Analysen, fundierte Kritik an halsstarrigen Eliten in Wirtschaft und Politik sowie radikale Lösungsvorschläge. Friedrich & Weik zeigen auf, welche Zumutungen Bürger, Steuerzahler, Sparer, Anleger und Eigentümer in naher Zukunft erwarten, wenn Management-Nieten und Politversager bei ihren gescheiterten Rezepten bleiben.

 

Als „Generation beziehungsunfähig“ sind sie gerade in aller Munde – Menschen, deren Beziehungen immer wieder an der Angst vor Nähe und Intimität scheitern. “Jeder ist beziehungsfähig” (KAILASH), sagt dagegen Stefanie Stahl, Deutschlands führende Expertin für Bindungsangst. Die Allermeisten von uns haben das Potenzial, mit einem Partner glücklich zu werden. Denn eine erfüllte Liebesbeziehung ist kein Zufall, sondern eine Frage der inneren Einstellung. Zentral dabei ist es, den Selbstwert zu stärken sowie die Balance zwischen Anpassung und Selbstbehauptung zu finden. Wenn wir diese Mechanismen verstehen, müssen wir nicht mehr darauf warten, dass sich der Partner verändert oder Mr oder Mrs Right anklopft, sondern können unsere Partnerschaften aktiv gestalten.

 

Kaum ein Mensch ist Frauen wichtiger als die beste Freundin: Sie ist Vertraute und Beraterin, Kummerkasten und Komplizin. Umso schmerzlicher empfinden wir es, wenn die Freundschaft schleichend oder unerwartet in die Brüche geht. Wie kann es sein, dass uns die vermeintliche Soul Sister plötzlich fremd wird oder verrät? Dorothee Röhrig hat in “Aus und vorbei!” (KAILASH) viele Fallgeschichten über gescheiterte Frauenfreundschaften gesammelt und die Expertise von Psychologen eingeholt. Ihr Fazit: Wer anerkennt, was an der Freundschaft gut war und dass zur Weiterentwicklung auch das Loslassen gehört, kann dem Ende der gemeinsamen Wegstrecke positiv entgegensehen.

 

Christoph Kuckelkorn, Bestattermeister aus Köln, führt ein „Doppelleben“: Zum einen lenkt er eines der ältesten Bestattungsunternehmen in Deutschland, gleichzeitig fungiert er als Präsident des Festkomitee Kölner Karneval. Was wie ein Widerspruch klingt, bedeutet für ihn eine Einheit. Wie kaum ein anderer durchlebt er tagtäglich das Wechselspiel zwischen Glück und Trauer, Ausgelassenheit und Verzweiflung. Tod und Leben – zwischen beiden Welten bewegt er sich mühelos, manchmal innerhalb nur weniger Stunden: Sein Beruf lehrt ihn jeden Tag aufs Neue, wie zerbrechlich unser Dasein ist, wie plötzlich sich alles ändern kann. Die Gleichzeitigkeit der Gefühle ist für ihn keine Theorie, sondern tägliche Praxis, die ihn viel über das Leben gelehrt hat. Er propagiert das Leben im Hier und Jetzt. Und praktiziert es. – “Der Tod ist dein letzter großer Termin” (FISCHER)

 

Was genau geht in deinem Körper vor, wenn du schreibst, denkst oder träumst? Warum bist du “du” und kein anderer? Und wie kommt die Tablette dahin, wo sie wirken soll? Diese und andere Fragen rund um den Körper und die Entwicklung der Persönlichkeit beantwortet Dr. med. Marianne Koch in dem Jugendbuch “Dein Körper und wie er funktioniert” (ANACONDA). Dabei deckt sie verständlich von gesunder Ernährung bis zu Sexualität und Liebe verschiedenste Themenbereiche ab, die für Jugendliche von Bedeutung sind.

 

In unserem so zivilisierten und hochtechnisierten Land erleiden viele Menschen völlig unnötig unvorstellbare Qualen. Damit muss Schluss sein, findet der bekannte Schmerztherapeut und Palliativmediziner Sven Gottschling. In “Schmerz Los Werden” (S. FISCHER) zeigt er, dass Schmerzen nach einer Operation nicht sein müssen, wie die Schmerzempfindlichkeit besonders von Neugeborenen und alten Menschen berücksichtigt werden sollte, was man gegen Kopf-, Bauch- und Rückenschmerzen tun kann und wodurch Menschen mit chronischen Schmerzen ein schneller Zugang zu einer wirkungsvollen Schmerztherapie ermöglicht wird.

 

“Der Praxis-Coach” zum Bestseller “Einfach Leben (KNESEBECK) ist perfekt für alle, die Minimalismus in ihren Alltag integrieren möchten, aber nicht wissen, wie und wo sie anfangen sollen. Das Arbeitsbuch unterstützt dich dabei, dir einen Überblick zu verschaffen, die richtigen Fragen zu stellen, feste Plätze für die Dinge zu finden und Abschied von Überflüssigem zu nehmen. Der „Habit-Tracker“ spürt Gewohnheiten auf, praktische Übungen, Checklisten, Aufgaben und Tipps helfen dabei, zu entrümpeln und loszulassen, und im Minimalismus-Tagebuch lassen sich Fortschritte festhalten und alles, wofür man dankbar ist.

 

In “Blueprint” (S. Fischer) bringt Nicholas A. Christakis aktuelle Forschungsergebnisse aus Evolutionsbiologie, Sozialwissenschaft, Genetik, Neuro- und Netzwerkwissenschaften zusammen und zeigt, dass unsere Gene nicht nur unseren Körper und unser Verhalten beeinflussen. Zudem bestimmen sie auch, wie Menschen überall auf der Welt ähnliche Gesellschaften bilden. Die natürliche Auslese hat unsere sozialen Fähigkeiten zu Liebe, Freundschaft und Kooperation immer mehr verstärkt. Christakis zeigt, wie uns die Evolution auf diesen humanen Weg gebracht hat – und warum wir durch unser Menschsein weit mehr vereint sind als geteilt.

 

Die eigentlichen Pioniere der Erde sind die Pflanzen. Sie sind Flüchtlinge, Heimkehrer, Kämpfer, Einsiedler und Zeitreisende, und das ohne sich erkennbar zu bewegen. Mühelos verbreiten sich Pflanzen über alle Kontinente hinweg und machen seit fast 500 Millionen Jahren unseren Planeten zu einer fruchtbaren Erde. Zahlreiche Aquarelle veranschaulichen die Schilderungen von Stefano Mancuso. Welche unglaublichen Leistungen Pflanzen, ohne die wir nicht überleben könnten, täglich vollbringen, führt der italienische Bestsellerautor in “Die unglubliche Reise der Pflanzen” (KLETT-COTTA) eindringlich vor Augen.

 

Ob auf Karriereplattformen im Internet, in den Sozialen Medien, beim Smalltalk, im Coworking-Space oder am Tisch eines Sternerestaurants – kenntnisreich und humorvoll zeigt Gabriela Meyer in “Modern-Life Etikette” (HUMBOLDT), wo die kleinen und großen Stolperfallen unseres modernen Lebens lauern und welche Benimmregeln für ein gutes Miteinander gelten. Für alle, die freundlich, gelassen, respektvoll und empathisch auftreten möchten. Für jeden, der Inspiration sucht, nicht stehenbleiben und sich weiterentwickeln möchte.

 

Während die liberalen Demokratien weltweit unter Druck geraten und in den USA Präsident Trump eine zweite Amtszeit anstrebt, legt die gefeierte Historikerin und Harvard-Proofessorin Jill Lepore ihr “Manifest für eine bessere Nation” vor, das dem Rechtspopulismus eine seiner Lieblingsvokabeln streitig macht – die Nation. Die liberalen Eliten, so Lepore, haben die Nation viel zu lange den Rechten überlassen und zahlen dafür nun einen hohen Preis: Der neue Nationalismus von rechts verschlingt den Liberalismus. Es wird Zeit, die Nation zurückzugewinnen.

 

In einer Zeit zunehmender Verstädterung brauchen wir eine neue Sicht auf das Landleben. Es ist keineswegs Ausdruck überholter Verhältnisse, es ist vielmehr Grundlage für die Dynamik und Spezialisierung in den Städten und Zentren. Der bekannte Geograph und Alpenforscher Werner Bätzing hält das Land mit seinen Traditionen und Kulturlandschaften für unverzichtbar. Daher mündet sein so fundiertes wie nachdenkliches Buch “Das Landleben” (C.H. BECK) in Leitideen für die Zukunft des Landlebens.

 

Alles nur Einbildung? Oder wie wirklich und überlebenswichtig ist die Imagination? Der renommierte Psychologe Fred Mast nimmt den Leser mit auf eine spannende Reise durch die Wunderwelt unseres Gehirns und dessen Fähigkeit zur Imagination. Imaginativ können wir Handlungen und Situationen vorwegnehmen, wir können mental trainieren. Die Imagination befähigt uns zur Empathie und zur Kreativität. Und noch zu vielem mehr. Von der Psychophysik des Alltagslebens über mentale Repräsentationen, von der Funktion der Träume über die Halluzinationsmaschine, von den Verirrungen der Imagination bis hin zur Frage, ob auch Maschinen Fantasie haben. – “Black Mamba oder die Macht der Imagination” (HERDER)

 

Wussten Sie, dass Fische lügen? Oder dass Fledermäuse Selbstgespräche führen? Erstaunliche Erkenntnisse aus der Wissenschaft zeigen: Tiere und Pflanzen kommunizieren ständig und auf vielfältigste Weise miteinander. Wer meint, dass nur wir Menschen zu Übertreibungen und Unwahrheiten neigen, der irrt. Vögel, Fische oder Schnecken sind weitaus einfallsreicher als wir, wenn es zum Beispiel darum geht, einen Partner zu erobern. Die Verhaltensbiologin Madlen Ziege entführt uns in “Kein Schweigen im Walde” (PIPER) in eine faszinierende Welt und erklärt leicht verständlich, wie ganze Ökosysteme in Kontakt zueinander treten.

 

Wenn vor Gericht gestritten wird, steht es oft Aussage gegen Aussage. Dann gilt: Im Zweifel für den Angeklagten. Oder? Weit gefehlt, weiß Alexander Stevens, Fachanwalt für Strafrecht. Denn Richter können auch verurteilen, wenn es keine anderen Beweise außer der bloßen Aussage des Gegners oder eines einzigen Zeugen gibt. Aber wie entscheiden Richter solche Pattsituationen, vor allem wenn es um heikle Fälle wie Geld- und Beziehungsstreitigkeiten, Gewalt- und Sexualdelikte oder sogar Mord geht? Nach Bauchgefühl? Alexander Stevens beschreibt in “Aussage gegen Aussage” (PIPER) seine spannendsten Fälle,  bei denen es Aussage gegen Aussage stand.

 

Nunchi” (KNAUR) ist die Superpower des koreanischen Lebens und gilt als unabdingbar für das Überleben, das Glück und den Erfolg. Wörtlich übersetzt bedeutet Nunchi (nun tschi) das Augenmaß. Es ist die Kunst, sofort zu erfassen, was andere Menschen denken und fühlen, und dadurch die Beziehungen zu verbessern. Man kann es auch die emotionale Intelligenz im koreanischen Stil nennen. Die Korea-Expertin Euny Hong zeigt die Prinzipien, wie man sie anwendet und lernt, menschliche Reaktionen zu deuten.

 

Der Psychotherapeut und Achtsamkeitslehrer Tim Desmond zeigt, wie wir selbst in ungünstigen Momenten des Lebens eine humane, kultivierte Haltung bewahren. Nervt ein Kollege? Fühlst du dich ungerecht behandelt? Oder ist dir oder jemandem in deiner Familie etwas sehr Schlimmes zugestoßen? “Sh*t happens” (KNAUR) hilft beim Umgang mit schwierigen Emotionen, Konfliktsituationen oder Missverständnissen und dabei, mehr Leichtigkeit und Harmonie in Beziehungen zu bringen. Schlimme Dinge können wir nicht ändern, aber wir können unsere Einstellung dazu wählen.

 

Viele nennen es die Krankheit unserer Zeit: Die Einsamkeit ist tief in unsere Gesellschaft eingedrungen, unabhängig von Schichten und Altersklassen. Notker Wolf kennt selbst die Einsamkeit und hat viele einsame Menschen getroffen. Aus diesen Begegnungen weiß er, wie Einsamkeit in das Leben schleicht oder auch plötzlich einbricht, wie sie das Leben lähmt und Menschen kaputt macht. Vor allem aber weiß er: Man kann Einsamkeit bekämpfen und besiegen. Durch die Kunst, einfach da zu sein, für andere, aber auch für sich selbst. – “Ich denke an Sie” (HERDER)

 

Als Frau, die sich am öffentlichen politischen Diskurs beteiligt, bekommt Sarah Bosetti fast täglich Hasskommentare im Internet. Doch die radioeins- und WDR2-Kolumnistin hasst nicht zurück, sondern nutzt den Hass als kreatives Rohmaterial und verwandelt ihn in seine schöne große Schwester: Liebe! In “Ich hab nichts gegen Frauen, du Schlampe!” (RORORO) versammelt sie die schlimmsten Kommentare, macht aus ihnen pointierte, charmante Liebesgedichte – und setzt damit ein kluges, scharfzüngiges und sehr unterhaltsames Zeichen gegen den Hass in unserer Gesellschaft.

 

Endlich eine Gebrauchsanweisung für dieses merkwürdigste aller Bundesländer – von Bayerns Kabarett-Shootingstars! Bayern ist nicht gleich Bayern – selbst unter den Eingeborenen kommt es schon mal zu Verständigungsschwierigkeiten. Franziska Wanninger und Martin Frank zeigen in “Der famose Freistaat” (RORORO), wie ihr Land und seine Leut‘ so sind – sie erklären die Sprache, die es zu erhalten gilt, die Menschen, die man erst mal verstehen muss und sezieren alle Klischees wie ein Hendl auf der Wiesn.

 

Wie wird man ein gebildeter Mensch? Bildung ist mehr als Information und Wissen, sie verspricht Orientierung und Dauerhaftigkeit: das, was wirklich Bestand hat und lohnt. Jan Roß zeigt, wie man zu dieser scheinbar schwierigen und verschlossenen Welt Zugang findet. Es gibt keinen Grund, sich von der Tradition einschüchtern zu lassen. Wie man dieser Gemeinschaft beitritt und wie man in ihr heimisch wird – davon handelt “Bildung – Eine Anleitung” (ROWOHLT).

 

In “Die Kultur Japans” (C.H.BECK) geht Florian Coulmas von der doppelten Frage aus, was an der japanischen Kultur genuin japanisch und was kulturell bedingt ist. Der Autor zeigt, was die heutige japanische Kultur von anderen unterscheidet, und verdeutlicht, was unter Kultur zu verstehen ist.

 

 

Viele Zukunftsszenarien jagen uns Angst ein: Was wäre, wenn ein Atomkrieg ausbräche, die Fische ausstürben oder es kein Öl mehr in Saudi-Arabien gäbe? Und auch positive Gedankenspiele können uns verunsichern: Was wäre, wenn jeder Mensch unsterblich wäre oder es keine Schlachthöfe mehr gäbe? Mike Pearl liefert in “Was wirklich passiert, wenn…” (PIPER) das beste Rezept gegen unsere Angst: detailliertes Wissen. Er nimmt zahlreiche mögliche Ereignisse unter die Lupe und zeigt mit Hilfe von Experten, was in solchen Fällen passieren würde.

 

Wandern ist ganz einfach. Man muss nur einen Fuß vor den anderen setzen! Oder? Wandern ist zwar keine Wissenschaft, aber Wissen erhöht den Wandergenuss. Seit über 40 Jahren unternimmt Christian Hlade, Gründer des bekannten Wanderreiseveranstalters Weltweitwandern , Wanderungen auf der ganzen Welt und konnte sich dabei viel Wissen erwandern. Praktisches Know-how ebenso wie Erkenntnisse über das Leben, die Natur und andere Kulturen, das er in “Das große Buch vom Wandern” (BRAUMÜLLER) zusammenfasst.

 

Höchst informativ und stets mit einer Brise feinen britischen Humors feiert dieser “Klassiker” den Charme des guten Benehmens. Auf elegant-geistreiche Weise zeigt “Debrett’s – Die feine Englische Art” (KLETT-COTTA), was zivilisierte Umgangsformen noch im 21. Jahrhundert bedeuten können: Wie führt man einen Smalltalk? Wie geht man mit einem langweiligen Kollegen um? Auf diese und viele andere Fragen von A bis Z weiß Debrett’s die ultimativen Antworten und lädt zum Schmökern wie zum intensiven Lesen ein.

 

Magdalena Bienerts „Ein Mann für Mama“ (KNAUR) ist ein charmantes Mutter-Tochter-Experiment, das gute Laune macht. Zu zweit begeben sich Tochter und Mutter auf eine ungewöhnliche Suche nach – genau: einem Mann für Mama. Was sie dabei erleben und warum es mit Anfang 70 nicht weniger kompliziert ist, den Richtigen zu finden als mit Anfang 30, davon erzählt „Ein Mann für Mama“ mit Witz und viel Gefühl.

 

Navid Kermani hat die öffentliche Rede zu einer Kunst gemacht, über die das Land staunt – nicht nur mit seiner berühmten Rede im Bundestag zum Grundgesetz oder der Dankrede zum Friedenspreis in der Paulskirche. Immer wieder überraschte er seine Zuhörer, klärte sie auf, stieß Debatten an, verstörte oder rührte zu Tränen. “Morgen ist da: Reden” (C.H.BECK) versammelt Kermanis bedeutendste Reden aus den vergangenen zwanzig Jahren und bringt damit eine der ältesten Gattungen der Literatur zu neuer Geltung.

 

Trennung ist nicht gleichbedeutend mit Scheitern. Eine Partnerschaft zu beenden, kann auch eine Chance für einen neuen Anfang sein. Die Frage lautet daher: Wie können wir uns so trennen, dass sich niemand als Verlierer fühlt? Dass Kinder nicht ihre Eltern verlieren oder zwischen die Fronten geraten? Der erfahrene Paarberater Mathias Voelchert gibt in “Trennung in Liebe” (KÖSEL) eine Fülle von Tipps und Anregungen an die Hand, um diesen Prozess positiv und erfolgreich zu gestalten. Dafür braucht es vor allem Ehrlichkeit, gegenseitige Achtung und Wertschätzung des gemeinsam Erlebten.

 

Der Ratgeber “Das Vorsorge-Set” (Stiftung Warentest) klärt alle wichtigen Fragen zur persönlichen Vorsorge: Was bedeuten die Begriffe Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung? Wer benötigt was? Wo muss ich unterschreiben? Dazu erhalten Sie alle Formulare an die Hand. Die Ausfüllhilfe erklärt jeden Schritt – ohne Juristendeutsch, sondern in klarer, einfacher Sprache. Mit diesem Notfallordner erfahren Sie, was beim Verfassen eines Testaments zu beachten ist. Alle Dokumente sind im Buch enthalten und lassen sich ganz leicht heraustrennen und abheften.

 

Mit aller Kraft, Geduld und Ausdauer widmen Mütter sich ihren Kindern und helfen so die Welt ein bisschen schöner zu machen. Das Mitmachbuch “Du bist eine Heldin” von Jennifer Herzog (KÖSEL) ist ein inspirierender und wunderschön gestalteter Begleiter durchs Jahr. Jeder Monat ist einem anderen Thema, wie z.B. Dankbarkeit oder Loslassen, gewidmet. Dabei gibt es Yoga- und Achtsamkeitsübungen wie auch kreative Anregungen, die das Leben mit Kindern reicher und den Alltag leichter machen.

 

Dennis Betzholz’ Leben steht in Kürze auf dem Kopf: Er wird Vater. Und er will ein guter sein. Doch wie rüstet man sein Kind am besten für die Welt da draußen? In 42 Briefen, mindestens einer pro Schwangerschaftswoche, bereitet er sich auf seine Vaterrolle vor – mit großen Gefühlen, klugen Gedanken und einem guten Schuss Humor. Worauf kommt es im Leben an? In den Briefen an sein Kind denkt er darüber nach, wie es ihm gelingen kann, einen guten Menschen großzuziehen. Mal witzig, mal tiefsinnig, mal kämpferisch: “Mit dir wird alles anders, Baby” (KNAUR)

 

Howard Marks schreibt gern. Schon seit über 20 Jahren verschickt er „Memos“ an die Oaktree-Kunden, in denen er seine Gedanken über die Märkte, die Wirtschaft und auch über andere Themen festhält. Zu den regelmäßigen Lesern der Memos gehört unter anderem Investmentlegende Warren Buffett. „Wenn ich seine Memos in meinem E-Mail-Postfach entdecke, lese ich die immer zuerst“, sagte der Starinvestor einst. In “Marktzyklen meistern” (BÖRSENBUCHVERLAG) erklärt Marks seine Erkenntnisse zum Thema Marktphasen. Indem sie seinen Einsichten folgen, die zum Teil aus seinen legendären Oaktree-Memos stammen, können Anleger die wiederkehrenden Muster der Märkte meistern und so ihren Anlageerfolg verbessern.

 

In der komplett überarbeiteten, dritten Auflage seines Bestsellers “Warren Buffett – Sein Weg. Seine Methode. Seine Strategie.” (BÖRSENBUCHVERLAG) stellt Robert G. Hagstrom Warren Buffetts Investment-Methode vor und verdeutlicht sie anhand vieler Beispiele. Alle wichtigen Käufe in der Karriere von Warren Buffett werden skizziert und analysiert. Auch ganz normale Investoren können so von der Erfahrung und den Erfolgen des größten Investors aller Zeiten profitieren. Hagstrom wirft einen Blick auf den Menschen Buffett und seinen Ansatz des Value Investing, den er weltweit populär gemacht hat.

 

Wir kaufen täglich Dinge, die wir nicht brauchen: Das dritte Paar Turnschuhe, die nette Dekokerze, das neue Smartphone sind nicht nachhaltig – weder für die Befriedigung unserer wirklichen Bedürfnisse, noch für die Umwelt und wir wissen das. Trotzdem fällt es uns schwer, darauf zu verzichten. Jana Kaspar zeigt in “Mein Konsumtagebuch” (KOMPLETT MEDIA), wie wir es trotzdem schaffen. Gemeinsam mit dem Psychologen Wieland Stolzenburg erklärt sie, warum wir das Glück im Sein und nicht im Haben suchen dürfen.

 

Er gehört zur Crème de la Crème des investigativen Journalismus in Amerika – der Bestsellerautor Jon Krakauer schrieb zahlreiche Reportagen und Essays für Magazine wie The New Yorker, Outside oder das Smithsonian. “Classic Krakauer” (MALIK) vereint neun dieser packenden Storys und offenbart das breite Spektrum seiner Berichterstattung. Krakauer versetzt uns in atemberaubende und faszinierende Situationen: in eine dramatische Lawinenkatastrophe am Everest, an den Ort eines drohenden Vulkanausbruchs oder in eine Höhle in Mexiko, in der Bedingungen wie auf dem Mars herrschen. Blendend recherchiert und von mitreißender Lebendigkeit zeugt diese Sammlung von Krakauers Liebe zu wilder Natur und seiner unermüdlichen Suche nach der Wahrheit.

 

In “Mama, du bleibst bei mir” (BLANVALET) erzählt Ruth Schneeberger, wie ihre lebenslustige, starke Mutter von einem Tag auf den anderen zum Pflegefall wird und wie sie die Entscheidung trifft, ihre Betreuung daheim zu organisieren. Es wird eine Zeit, die alle gängigen Vorstellungen widerlegt. Dass die Mutter noch zehn Jahre leben würde, hätte niemand gedacht. Erst recht nicht, wie schön diese Jahre für beide werden würden. Am allerwenigsten aber hätte Ruth Schneeberger erwartet, welche riesigen Knüppel ihr zwischen die Beine geworfen werden – von Behörden, Ärzten, Pflegern und der Krankenkasse. Dennoch macht sie Angehörigen Mut, das Wagnis häusliche Pflege einzugehen, denn in den eigenen vier Wänden dreht sich nichts um den finanziellen Gewinn, sondern alles um die Hauptperson: den Patienten.

 

Die meisten Dinge, die man in der Schule lernt, braucht man im späteren Leben nie wieder. Aber wichtiger noch: Die meisten Dinge, die man im späteren Leben braucht, hat uns weder in der Schule noch zuhause jemand beigebracht. Warum? Dann wäre das Leben doch so viel einfacher gewesen! Die YouTube-Stars Joyce Ilg und Chris Halb12 zeigen in “Hätte ich das mal früher gewusst” (ROWOHLT) unterhaltsam und auf Augenhöhe, wie man mit dem richtigen Wissen, bewussten Entscheidungen und eigenständigem Denken und Handeln ein erfolgreiches, glückliches Leben führen kann. Schade, dass uns das alles keiner früher gesagt hat.

 

Künstliche Intelligenz und Algorithmen erleichtern in Form von Navis, Rechtschreibprogrammen, Suchergänzungen oder Kaufempfehlungen schon lange unseren Alltag. Aber sie hinterlassen oft auch ein mulmiges Gefühl, weil wir nicht so recht verstehen, was da passiert. Katharina Zweig, IT-Expertin für Sozioinformatik und vielfach ausgezeichnete Informatikprofessorin, erklärt in “Ein Algorithmus hat kein Taktgefühl” (HEYNE) mit Witz und anhand einfacher Beispiele und Illustrationen, was Algorithmen eigentlich genau sind, wie sie funktionieren, welche völlig harmlos sind und welche uns tatsächlich Sorgen bereiten sollten.

 

Angesichts des bevorstehenden Todes fehlen vielen Menschen die Worte. Dabei gibt es oft noch so viel zu sagen. Wie aber der Sprachlosigkeit und der eigenen Hilflosigkeit am Sterbebett eines nahen Menschen begegnen? Der Palliativmediziner Sven Gottschling gibt gemeinsam mit der Psychotherapeutin Katja Welsch in “Übers Sterben reden” (FISCHER) praktische Hilfestellung in dieser extrem belastenden Situation.

 

 

Wenn wir uns verlieben, zeigen wir uns dem Anderen, wie wir gerne sein möchten. Wenn wir uns trennen, zeigen wir uns, wie wir sind. Hochkommende Emotionen – zum Beispiel Ängste, Verletzungen oder Wut – wollen beachtet und beruhigt werden. Genau in dieser Zeit braucht es einen klaren Blick auf das, was da in unserem Leben hochkommt. Eine Trennung ist immer auch ein Test. Und wenn beide es wollen, können die Krisenzeiten einer Trennung die Ehe oder Beziehung neu beleben und verändern. – “Wenn wir uns trennen, lernen wir uns kennen” von Sabrina Fox (GOLDMANN)

 

Wusstest du, dass Cäsar den FC Bayern München gründete? Dass wir die TV-Serie “Akte X” Stalin verdanken? Oder dass eine fliegende Kuh Viagra salonfähig machte, Frank Sinatra durch die Erfindung der Glühbirne zur tödlichen Waffe wurde und Nietzsche den offiziellen Song zur Winterolympiade 2010 schrieb? Von jedem Ereignis der Weltgeschichte sind es nur sieben Schritte zu jedem noch so aberwitzig weit entfernten anderen, wie Danny Kringiel in “Wie Hitler das Skateboard erfand” (KiWi) vergnüglich demonstriert.

 

Mikroplastik im Essen, Weichmacher in Babyflaschen, gigantische Plastikstrudel im Meer, Schadstoffe in unserem Blut: Die negativen Auswirkungen von Kunststoffen sind in aller Munde. Trotzdem findet sich Plastik überall. Gerade im Supermarkt kommt scheinbar kaum ein Produkt ohne Plastikverpackung aus. Ein Leben ohne Plastik: Geht das überhaupt? Ja, das geht. Ihre Erfahrungen vermittelt Sylvia Schaab in “Es geht auch ohne Plastik” (GOLDMANN). Sie zeigt, wie auch Familien innerhalb von 30 Tagen die Weichen für ein nachhaltigeres Leben ohne Plastik stellen können.

 

In “Easy Glow” (GRÄFE UND UNZER) zeigt Anita Bechloch schnelle, einfache und günstige Rezepte mit maximal 3 Zutaten. Für Neulinge ein optimaler Einstieg in das Selbermachen von gesunder und nachhaltiger Naturkosmetik. Dabei decken die Rezepte die gesamte Bandbreite an Produkten ab: von der Gesichtspflege, über Körper- und Haarpflegeprodukte bis hin zu Produkten fürs Bad und den Wellness-Tag. Durch die reduzierte Anzahl an Inhaltsstoffen sind alle Produkte für die ganze Familie geeignet, auch für Schwangere, Babys und Kinder.

 

Wolf-Dieter Storl möchte uns in „Wir sind Geschöpfe des Waldes“ den Wald wieder näherbringen. Er gibt uns einen Einblick in die Tiefen des Waldes mit seiner Geschichte, seinen Mythen, Bildern und Symbolen. Die erste Biographie zwischen dem Wald und dem Menschen wird damit eine Reise zu unseren wahren traditionellen Wurzeln. Denn der Wald ist nicht nur ein „Ökosystem“ irgendwo da draußen; der Wald ist auch in uns, er ist Teil unserer Seelenlandschaft. Unsere Verbundenheit mit den Bäumen hat tiefe evolutionäre Wurzeln: Sie entstand vor 70 Millionen Jahren, als wir als Primaten durch das Geäst huschten. Über Millionen Jahre hinweg waren die Bäume unsere Welt; sie prägten uns physisch, seelisch und geistig.

 

Weiber. Sie planen Hausgeburten in der Wanne, zu dritt und bei zunehmendem Mond. Ihnen wird Algen-Boost-Toner gegen Schlaffi-Schlaffi und Schlabber-Schlabber aufgeschwatzt. Sie puhlen anderen Sockenfussel unter den Zehennägeln heraus. Nachtleben, Seitensprünge und Dammrisse hinterlassen ihre Spuren. Dazu Ehe-Männer, One-Night-Stands und Frauenärzte. Doch so unterschiedlich die Frauen auch scheinen, alle haben sie etwas gemeinsam: Die Wahl etwas an ihrer Situation zu ändern – oder aber eben nicht. In “Weiber” (KOMPLETTMEDIA) erzählt Toyah Diebel 24 Geschichten mitten aus dem Leben – zumindest von irgendjemandem. Oft komisch, manchmal trostlos oder aber einfach herrlich amüsant geschrieben, lässt das Buch den Leser zwar oft auch peinlich berührt zurück, regt aber in jedem Fall zum Nachdenken an.

 

Ist es normal, wenn ein Jahr mit Rekordhitze aufs nächste folgt? Wenn im Sand entlegenster Strände Plastikkörnchen zu finden sind? Wenn ein Hurrikan selbst hartgesottene Meteorologen staunen lässt? Wenn der Mensch mehr Boden umverteilt als alle Flüsse und der Wind? Wenn die Hausrinder mehr Lebendgewicht haben als alle wilden Wirbeltiere zusammen? Natürlich ist das nicht normal. Zeit für eine Bestandsaufnahme: Ein Redaktionsteam der Wochenzeitung DIE ZEIT macht in “Wie geht es der Erde?” (KOMPLETTMEDIA) die Probe aufs Exempel.

 

In “Stell dir vor, die Zukunft wird wundervoll und du bist schuld daran” von Franziska Viviane Zobel (KOMPLETT MEDIA) erfährst du, wie du deinen Alltag nachhaltig gestalten kannst – vom morgendlichen Kaffee über den Weg zur Arbeit, Schule oder Uni, die Mittagspause, das Einkaufen und den Haushalt bis zum Abschluss des Tages. Über 100 Tipps und Produktempfehlungen, sowie verspielte Illustrationen machen dieses Buch zu einer informativen Reise auf dem Weg zu einem bewussten Lebensstil. Fang heute an Gutes zu tun.

 

Die Möglichkeiten der weiblichen Masturbation sind vielseitig. Dennoch wissen viele Frauen nicht genau, wie sie sich selbst zum Höhepunkt bringen können. Sogar der Anspruch auf einen Orgasmus liegt ihnen fern. Aber warum? Weil die weibliche Lust nach wie vor als Mysterium gilt, das wir kaum bis gar nicht erforschen – vor allem nicht in Bezug auf Techniken. Die Sexualpädagogin Gianna Bacio (“Hand drauf!“, KOMPLETTMEDIA) weiß: Masturbation muss frau lernen und üben. Wie Schwimmen oder Fahrrad fahren. Man muss sich Zeit nehmen und darf den Mut nicht verlieren. Irgendwann klappt es. Nur, wer sich und seine Vorlieben gut kennt, kann ein erfülltes Sexleben führen und das auch an seinen Partner weitergeben.

 

Männer bauen nicht nur Raketen, sondern auch Brücken. Boris Halva spürt in “Mannsbilder” (KOMPLETTMEDIA) die Lücken und Brüche auf, die das Leben eines jeden Mannes hat und haben muss – sei er noch so modern und frei und fortschrittlich. Und er lässt sich auf den Dialog ein, den die jungen Stimmen des Feminismus fordern. Dazu hat er den Männercoach konsultiert, mit dem Flirttrainer diskutiert, sich im Bekanntenkreis umgehört und die gesellschaftlichen Debatten über den Mann und die Welt verfolgt.

 

Wir Millennials sind eine Konsum-Generation. Während Sparen für unsere Eltern und Großeltern Volkssport war, sind unsere Statussymbole Reisen, Kleidung und schick Essen gehen. Die meisten von uns geben monatlich mehr Geld für Coffee to go aus, als sie sparen – und das, obwohl wir auf das größte Rentenloch der Geschichte zusteuern. Die Bloggerin Margarethe Honisch (fortunalista.de) zeigt in “Easy Money” (PIPER) Wege aus diesem Dilemma. Mit ihrem praktischen Konzept und viel Humor leitet sie uns Schritt für Schritt aus dem Dispo in Richtung Vermögensaufbau an und zeigt, wie wir unsere Finanzen in den Griff bekommen, ohne dabei auf alles verzichten zu müssen.

 

Wie funktioniert die Börse? Wie kommen Kurse zustande? Welche Kennzahlen sind wichtig? Wie und wo kann ich ein Depot eröffnen? “Crash-Kurs Börse” (BÖRSENBUCH-VERLAG) hilft, rasch und unproblematisch in die Welt des Investierens einzutauchen. Die Eröffnung des eigenen Depots und die Aufgabe von Wertpapierorders sind ebenso ein Thema wie die verschiedenen Anlageinstrumente sowie die grundlegenden Techniken der Fundamentalanalyse und der Charttechnik. Kapitel über Anlegerpsychologie, Informationsquellen und die Geschichte der Börse runden das Ganze ab.

 

Danielle Town hatte keine Lust auf Begriffe wie „Portfolio“ oder „Rendite“ – bis sie eines Tages erkannte: Ich muss mich um meine Finanzen kümmern, und zwar ernsthaft. Was tut eine Tochter, wenn sie nicht mehr weiterweiß? Sie fragt ihren Vater um Rat. Und wenn eine Tochter in Sachen Finanzen nicht mehr weiterweiß, zahlt es sich im wahrsten Sinne des Wortes aus, wenn dieser Vater der Börsenguru Phil Town ist. Zusammen entwickelten sie in “Gut investiert” (BÖRSENBUCH-VERLAG) einen 12-Monats-Plan, ausgerichtet an den Weisheiten der Value-Investing-Legenden Warren Buffett und Charlie Munger.

 

Gerhard Roth erläutert in “Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten: Warum es so schwierig ist, sich und andere zu ändern” (KLETT-COTTA), wie innerhalb der Individualentwicklung die Persönlichkeit auf unterschiedlichen unbewusst-bewussten und emotional-rationalen Ebenen des Gehirns entsteht. Sie weist jeweils eine ganz spezifische Dynamik auf und bestimmt dadurch den Ablauf von Entscheidung sowie die Möglichkeiten und Grenzen der Verhaltensänderungen. Ein grundlegendes Buch für unser Selbstverständnis und natürlich für Fragen der Erziehung, Personalführung, Psychotherapie.

 

Die Weöt scheint aus den Fugen geraten. Dieser krisenhafte Zustand hat viele Gründe. Die Ökonomisierung der Welt hat sich im 21. Jahrhundert fast vollendet. Sie betrifft schon lange nicht mehr nur das Sichtbare, sondern reicht tief in das Unsichtbare hinein: in das Soziale, in den Umgang mit uns selbst, den anderen und der Welt. Das Resultat dieser kollektiven Identitätskrise ist eine psychotische Gesellschaft, deren Mitglieder weder wissen, wer sie sind, noch was sie sollen, und deshalb unfähig sind, mit sich und miteinander bewusst, wertschätzend und angemessen umzugehen. Doch jede Krise trägt in sich die Möglichkeit einer neuen Ordnung, sie ist eine Chance, unser Verhältnis zu uns, den Anderen und der Welt neu zu erzählen. – “Die psychotische Gesellschaft” von Ariadne von Schirach (TROPEN)

 

Streit, Eifersucht, Machtgerangel, Entfremdung – immer mehr Paare gehen diese schwierigen Themen in einer Therapie an. “Lieben ist schöner als Siegen” von Hartwig Hansen (KLETT-COTTA) erzählt 100 Live-Episoden aus der Beratungspraxis und dabei gleichzeitig von der besonderen Wirkung bewährter Interventionen: Die 100 Schlüsselsätze konzentrieren sich auf das Wesentliche und bieten so manche Joker-Formulierung aus dem Erfahrungsschatz eines Praktikers. Paartherapie live für angehende und erfahrene Berater/innen – und für Paare, die wissen möchten, was in einer Paartherapie genau passiert.

 

Wie bei jedem menschlichen Organ gilt auch für das Gehirn, dass es seine Aufgaben am besten bewältigt, wenn es sich im optimalen Funktionszustand befindet, körperlich und psychisch gesund ist. Volker Mauck regt in “Die Brain-to-Brain-Connection” (SCHATTAUER) an, einen solchen positiven Hirnfunktionszustand bei uns selbst und anderen wahrzunehmen und bewusst in zwischenmenschlichen Beziehungen zu berücksichtigen. Er macht deutlich, wie wir unsere Aufmerksamkeit fokussieren, die Wirkung unseres Verhaltens auf Mitmenschen wahrnehmen und dabei den psycho-emotionalen Zustand unseres Gegenübers positiv beeinflussen können.

 

Der Darm ist als Gesprächsthema salonfähig geworden: Das Thema birgt viel Potenzial und geht über das körperliche Befinden hinaus: Das Mikrobiom im Darm könnte gar auch ein Schlüssel zu unserem Glück sein! Gregor Hasler, Professor für Molekulare Psychiatrie, glaubt, dass psychische Probleme auch mit der Zusammensetzung des Darmmikrobioms einhergehen. Ein Ungleichgewicht im Darm-Hirn-Link kann zu Krankheiten beitragen: Übergewicht, Diabetes, Herzkrankheiten, Essstörungen, Depression, Autismus, posttraumatische Belastungsstörung, Schizophrenie und Demenz. Auch wenn es keine allgemeine Methode gibt und wir alle unsere individuellen Lösungen finden müssen: Unsere Gesundheit liegt viel mehr in unseren Händen und erstaunlicherweise tatsächlich in unserem Darm, als wir es uns je vorgestellt haben. – “Die Darm-Hirn-Connection” (SCHATTAUER)

 

Florian Wagner ist seit fünf Jahren Frugalist: Sein Ziel ist, mit 40 Jahren finanziell unabhängig zu sein. Dafür legt er möglichst viel seines Einkommens zurück und investiert es langfristig. In “Rente mit 40” (ECON) erklärt er, wie er seine Lebensqualität durch bewussten Konsum steigert, wie er seine Ausgaben effektiv kontrolliert und was die wachsende Community der Frugalisten antreibt. Er verrät, wie man seine Sparquote erhöht, Finanzfehler vermeidet und wie man sein Geld geschickt anlegt.

 

Selbstkritik macht stark. Sie sorgt dafür, dass wir dazulernen, dass wir uns verändern und uns nicht verrennen. Selbstkritik erdet uns, sorgt für Bodenhaftung und Bescheidenheit. Wer bereit ist, sich in Frage zu stellen und Fehler anzuerkennen, der wirkt überzeugender und ist vertrauenswürdiger – gerade denen gegenüber, die nicht die gleiche Position haben. Selbstkritik kann Brücken bauen. Rechthaberei kann das nicht. Erfahre in “Selbstkritik macht stark” von Matthias Nölke (C.H. BECK), wie Selbstkritik Dir helfen kann, Deine Ziele zu erreichen. Was Selbstkritik von Selbstoptimierung unterscheidet und wieso es gerade die selbstkritischen Menschen sind, auf die es in Zukunft besonders ankommt.

 

Irgendwann sind sie weg, die rosaroten Wattewolken. Und nicht nur das: Das einst so wundervolle Miteinander ist in Schräglage geraten, Streit oder nagende Unzufriedenheit sind an der Tagesordnung. Was tun? Die Beziehung beenden, so weh es auch tut? Oder ihr noch eine Chance geben und an ihr arbeiten? Die weltbekannte Sexual- und Paartherapeutin Dr. Ruth Westheimer widmet sich in “Bleib ich oder geh ich jetzt?” (KÖSEL)  einer der schmerzhaftesten Fragen in Sachen Partnerschaft: Bleiben oder gehen? Mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung beleuchtet sie alle wichtigen Beziehungsaspekte, gibt praktische Entscheidungshilfen und führt die Leser mit Humor und Weisheit zu ihrer eigenen stimmigen Antwort.

 

Mit “Was ich dich noch fragen wollte” von Jo Eckardt (KÖSEL) machen erwachsene Kinder ihren betagten Eltern eine Freude, denn sie schenken ihnen Zeit: Gemeinsam wird ein Erinnerungsalbum gestaltet. Das Album begleitet die Eltern, regt zum Nachdenken und zum Austausch an, ruft schöne Momente in Erinnerung und vermittelt, wie wichtig sie mit ihrem Lebensweg als Vorbild für die nachfolgende Generation sind.

 

Eine freundschaftliche Begegnung der Kulturen, der Religionen, der unterschiedlichen Denkweisen: In Dharamsala trafen sich der Religionswissenschaftler Michael von Brück und der Dalai Lama, um sich über das Leben und die Zukunft des Menschen auszutauschen. Die Überschrift ihrer Gespräche lautet “Wagnis und Verzicht” (KÖSEL). Es ging um persönliche Erfahrungen, Misserfolge, Hoffnungen, Ängste der beiden langjährigen Freunde. “Wagnis” beinhaltet Mut, Abenteuer, Fortschritt ohne Angst vor dem eigenen Leben. “Verzicht” enthält Zurückhaltung, Illusionen verlassen, bescheiden sein, sich selbst zurücknehmen, realistisch sein angesichts der Misserfolge, die man gehabt hat. Dieses persönliche Gespräch soll den Menschen Hoffnung bringen, die sie aufgrund persönlicher Fehlschläge aufgegeben haben.

 

Luisa Neubauer war Mitbegründerin der deutschen Schulstreiks Fridays for Future. Sie saß auf Bühnen, Podien und in Talkshows. Sie hat mit Politikern und Wirtschaftsvertretern gestritten. Sich mit Forschern und Journalisten ausgetauscht. Und eines ist unbestritten: Es gibt keinen Planeten B. Jeder muss sich informieren und organisieren, um die Zukunft zu retten. In “Vom Ende der Klimakrise” (TROPEN) zeigen sie und Alexander Repenning Lösungsansätze auf, die bereitliegen und endlich in die Tat umgesetzt werden müssen. Sie zeigen aber auch, mit welcher Haltung wir dieser Ausnahmesituation begegnen können: unerschrocken, aber besonnen. Und unnachgiebig gegenüber denen, die über unsere Zukunft entscheiden. Denn die letzte Chance auf ein gutes Ende der Klimakrise ist jetzt!

 

Nach einem gemeinsamen Ausflug an die Isar fassen vier Frauen und vier Männer den Entschluss, die deutsche Gegenwartskultur auf den Prüfstand zu stellen. Sie sind Experten für Mode, Literatur und Kunst, für Theater, Essen und Musik, für die Politik, für Film und Fernsehen. Sie sind die unabhängigen Geister, die so dringend gebraucht werden – und so selten geachtet. Herausgekommen ist eine genauso unterhaltsame wie kontroverse Gegenwartsdiagnose. Acht Nadelstiche gegen den deutschen Stumpfsinn, acht kritische Perspektiven auf ein Land an der Schwelle zu den neuen Zwanzigern: Kein schöner Land” (C.H.BECK) ist ein Bootcamp gegen die geistige Trägheit – und ein Ausbruch aus der deutschen Bequemlichkeit.

 

Die politischen Auseinandersetzungen um Klimawandel, Artensterben, Ernährung, ja unsere ganze Lebens- und Produktionsweise werden härter. Die Ökologie wird zum zentralen Aggregatzustand der Politik. Im nicht enden wollenden Sommer 2018 ist den Menschen die schwache ökologische Bilanz der letzten Jahre ins Bewusstsein getreten. Kein Wunder, dass der Streit nun ins politische Zentrum rückt und alle anderen Themen neu beleuchtet – von der sozialen Gerechtigkeit bis zur Demokratie und den Menschenrechten. Bernd Ulrich zeigt in “Alles wird anders” (KIWI), wie es gelingen kann, diese Blockade zu überwinden und neue Freiheiten und neue Zuversicht zu gewinnen.

 

Marode Brücken, fehlender Digitalausbau, Verkehrskollaps – und die Politik berauscht sich an der schwarzen Null. Unterdessen hetzen nationalistische Demagogen Bürger auf und vergrößern die Gräben. Rechts gegen Links, Ost gegen West, Stadt gegen Land. Die Probleme sind zahlreich, Taten folgen kaum. Ulrich Wickert zeigt in “Identifiziert Euch” (PIPER): Um wieder handlungsfähig zu werden, müssen wir uns mehr mit den Werten identifizieren, die uns ausmachen. Er zeigt, was Bürger unterschiedlichster Herkunft als Deutsche eint. Denn in Zeiten undemokratischer Entwicklungen muss sich jeder verantwortlich fühlen für den Zustand unseres Landes.

 

Die aktuelle Weltlage ist gefährlicher denn je. Weil sich Strategien und Formen der Kriegsführung aufgrund der Digitalisierung radikal ändern, nehmen die Spannungen zwischen den Supermächten zu. Die renommierte KI-Expertin Yvonne Hofstetter legt in “Der unischtbare Krieg” (DROEMER) offen, wie die Digitalisierung einst stabile Machtverhältnisse untergräbt, die Angst vor einem neuen Wettrüsten schürt und das Weltgeschehen unberechenbar macht.

 

Wir glauben, der Siegeszug der digitalen Technik habe innerhalb weniger Jahre alles revolutioniert: unsere Beziehungen, unsere Arbeit und sogar die Funktionsweise demokratischer Wahlen. In seiner neuen Gesellschaftstheorie dreht der Soziologe Armin Nassehi den Spieß um und zeigt jenseits von Panik und Verharmlosung, dass die Digitalisierung nur eine besonders ausgefeilte technische Lösung für ein Problem ist, das sich in modernen Gesellschaften seit jeher stellt. In “Muster” (C.H. BECK) zeigt Armin Nassehi, dass bestimmte gesellschaftliche Regelmäßigkeiten, Strukturen und Muster das Material bilden, aus dem die Digitalisierung erst ihr ökonomisches, politisches und wissenschaftliches Kontroll- und Steuerungspotential schöpft. Infolge der Digitalisierung wird die Gesellschaft heute also regelrecht neu entdeckt.

 

Elizabeth Holmes, die Gründerin von Theranos, galt lange als der weibliche Steve Jobs. Das 19-jährige Wunderkind versprach, die Medizin zu revolutionieren. Ein einziger Tropfen Blut sollte reichen, um Blutbilder zu erstellen und Therapien zu steuern: eine Riesenhoffnung für Millionen Menschen und ein extrem lukratives Geschäft. Namhafte Investoren steckten Unsummen in das junge Unternehmen. Es gab nur ein Problem: Die Technologie hat nie funktioniert. Pulitzer-Preisträger John Carreyrou kommt in “Bad Blood” (DVA) diesem gigantischen Betrug auf die Spur und erzählt die packende Geschichte seiner Enthüllung.

 

Im Gespräch mit Betroffenen und Fachleuten beleuchtet Tina Soliman in “Ghosting” (KLETT-COTTA) erstmals, welche ungeahnten Ausmaße das Ghosting heute schon angenommen hat. Warum breitet es sich weltweit und auch in Deutschland so rasant aus? Die Expertin zum Thema “Kontaktabbruch” lässt Ghosting-Betroffene und “Ghosts” zu Wort kommen und zeigt, wie zwischenmenschliche Beziehungen durch Ghosting gefährdet oder zerstört werden.

 

Das Smartphone hat das Leben von vier Milliarden Menschen auf dieser Erde in den letzten zehn Jahren massiv verändert. Viele sehen die positiven Seiten, wenige machen sich Gedanken um die negativen Auswirkungen für unser Denken, Fühlen und Handeln, unsere Gesundheit und unsere Gesellschaft. Manfred Spitzer möchte in “Die Smartphone-Epidemie” (KLETT-COTTA)  dem Hype durch erklärende Fakten begegnen.

 

 

Immer wieder bricht Gewalt aus und gerät außer Kontrolle. Wir versuchen menschliche Gewalt zu erklären, weil wir sie verhindern wollen. Trotzdem nimmt die Gewalt immer neue Gestalten und Formen an. Dies geschieht umso mehr, als die digitalisierte Globalisierung sich verdichtet, die virtuelle Realität sich ausbreitet und die künstliche Intelligenz sich verselbstständigt. Daniel-Pascal Zorn wagt es in “Das Geheimnis der Gewalt” (KLETT-COTTA), die rätselhaften Strukturen, Facetten und Gesichter der Gewalt und ihr Geheimnis auszuloten.

 

Frauen sind Kümmerer anderer Belange: in Beziehungen, im Job, im Haushalt, als Mütter, als Töchter. Diese vorausgesetzte und zeitintensive emotionale Arbeit frustriert – und Frauen sind ausgebrannt und überfordert. Das muss sich ändern, denn die Organisation des gemeinsamen Lebens ist Sache beider Partner! In “Es reicht” (GOLDMANN) beleuchtet die Journalistin Gemma Hartley, wie die von Frauen geleistete „emotional labour“ Ungleichheit begünstigt, die Entwicklungschancen von Frauen beschneidet, uns allen Zeit stielt und unsere Lebensqualität nachteilig beeinflusst.

 

Stress, Krisen und Niederlagen gehören zu jedem Leben dazu. Nicht wenige Menschen haben mit traumatischen Erfahrungen zu kämpfen. Die geheimnisvolle Kraft, die uns hilft, solche Ereignisse zu bewältigen, heißt “Resilienz”. Die psychische Widerstandskraft ist eine Verbindung von Veranlagung, Prägung und Erfahrung und kann sich, wie Rebecca Böhme in “Resilienz” (C.H. BECK) zeigt, im Laufe des Lebens wandeln: durch Übung, Re-Evaluation und nicht zuletzt durch ein vertrauensvolles soziales Miteinander.

 

In “Jetzt!” (KIWI) geht es um Opposition, Protest und Widerstand. Es soll nahebringen, dass die Freiheitsverluste in anderen Ländern auch unsere Freiheiten zerstören. Und dass eine ähnliche Entwicklung auch in Deutschland nicht ausgeschlossen ist, vielleicht schon begonnen hat. Der Aufstieg der Autokraten ist aufhaltsam. Claus Leggewie zeigt, wie sich Protest, Opposition und Widerstand in Parlamenten, auf den Straßen, in Kommunen, in Religion, in Gewerkschaft, in Wissenschaft, in Medien und Künsten regt.

 

Menschen und Hecken pflegen seit Jahrtausenden eine Beziehung der besonderen Art. Holunder, Schlehe, Weißdorn waren nicht nur Feldgrenzen. Sie hatten im Volksglauben eine wichtige Schutzfunktion, inspirierten zu Mythen und Legenden, spendeten Früchte und Blätter für Nahrung und Medizin. Rudi Beiser beleuchtet in “Geheimnisse der Hecken” (ULMER) Volksglauben, traditionelle und moderne Naturheilkunde, die ökologische Bedeutung und Tipps für Sträucher im eigenen Garten.

 

Hast du das Gefühl, die Welt sei aus den Fugen geraten? Du bist nicht allein – die meisten Menschen haben in den letzten Jahren einen Realitätsschock erlitten: Unser Bild der Welt hat sich oft als kollektive Illusion entpuppt. Sascha Lobo erklärt in “Realitätsschock” (KIWI), warum die Welt plötzlich aus den Fugen geraten zu sein scheint. In seiner großen Analyse untersucht er, woher diese drastischen Veränderungen kommen und was wir daraus lernen können und müssen.

 

Das Thema Abschied begleitet uns ein Leben lang. Für Christine Westermann war es wie für viele Menschen angstbesetzt. Erst jetzt, in einem Alter, in dem das Abschiednehmen zu einer häufig geübten Praxis wird, gelingt ihr ein zugewandter Blick darauf. Mit unnachahmlichem Charme und Witz erzählt sie, wie es dazu gekommen ist. In “Manchmal ist es federleicht” (KIWI)  erzählt sie von großen und kleinen Verlusten.

 

 

Jonathan Safran Foer nimmt sich in “Wir sind das Klima” (KIWI) dem wichtigesten Thema unserer Zeit an: Wir können die Welt nicht retten, ohne einem der größten CO2- und Methangas-Produzenten zu Leibe zu rücken, der Massentierhaltung. Foer zeigt einen Lösungsansatz auf, der niemandem viel abverlangt, aber extrem wirkungsvoll ist: tierische Produkte nur einmal täglich zur Hauptmahlzeit. Foer nähert sich diesem wichtigen Thema eloquent, überzeugend, sehr persönlich, mit wachem Blick und großem Herz. Und das Beste: Seinen Lösungsansatz kannst du sogleich in die Tat umsetzen.

 

Peter Hundert durfte über ein Jahr lang Künstler, Techniker und Besucher der Elbphilharmonie begleiten. Seine Bilder und O-Töne aus über hundert Shows, Proben und Soundchecks sind Zeugnisse unverstellter Emotionen, intimer Momente höchster Konzentration, tiefer Kontemplation, purer Freude und zugleich ein exklusiver Blick hinter die Kulissen. “Backstage Elbphilharmonie” (KOEHLER) ist ein begeisternder Blick auf die Menschen, die dieses außergewöhnliche Konzerthaus mit Leben füllen.

 

Die Zeit durchtaktet unser Leben – und gleichzeitig entzieht sie sich jeder Kontrolle: Während ein schöner Urlaub wie im Flug vergeht, können sich Sekunden endlos dehnen, wenn wir unser Leben in Gefahr sehen. Claudia Hammond nähert sich in “Tick Tack” (KLETT-COTTA) dem Zeit-Paradox, dem wir alle unterliegen, auf amüsante und ernsthafte Weise. Dieses Wissen können wir uns in unserem Lebensalltag zunutze machen: Die Zeit kann unser Freund werden. Der Trick besteht darin, sie an die Leine zu nehmen.

 

Achtung! “Herrengedeck” (KIWI) ist unter Alkoholeinfluss entstanden. Das ist ausnahmsweise mal gut so, denn sonst hätten Laura Larsson und Ariana Baborie sich nie darauf eingelassen, diese Peinlichkeiten aufzuschreiben. Aber wer öffentlich Katzen hasst, nie ohne Badeanzug aus dem Haus geht, Gisela oder Apfelstrudel trinkt und Angst vor Duschkabinen in Hotels hat, der darf sich auch ruhig mal ein Herrengedeck genehmigen. Dieses Buch fängt da an, wo andere sich unangenehm berührt zurückziehen. Prost!

 

Alle reden von Bildung. Während aber „Bildung“ als Schlagwort in unserer Gesellschaft omnipräsent geworden ist, ist der Gebildete, ja jeder ernsthafte Bildungsanspruch zur Provokation geworden. Die Gründe dafür nennt Konrad Paul Liessmann in “Bildung als Provokation” (PIPER). Dafür begibt er sich sowohl in die Niederungen der Parteienlandschaft als auch in die Untiefen der sozialen Netzwerke, er denkt über den moralischen Diskurs des Zeitgeists nach und darüber, warum es so unangenehm ist, gebildeten Menschen zu begegnen.

 

Mit der Unterstützung zahlreicher Wissenschaftler hat Esther Gonstalla in “Das Klima-Buch” (OEKOM) die komplexen Zusammenhänge und wissenschaftlichen Daten zur globalen Erwärmung zu leicht verständlichen Infografiken verarbeitet – für alle, die nicht nur begreifen, sondern auch handeln wollen.

 

 

Etwa 20 % aller Menschen nehmen wesentlich intensiver wahr als andere. Die besondere Gabe der Hochsensibilität wird jedoch von vielen Betroffenen als Belastung empfunden. Auch das Umfeld reagiert oft mit Unverständnis. In “Wenn die Haut zu dünn ist” (KÖSEL) hilft Rolf Sellin Hochsensiblen endlich zu verstehen, warum sie “anders” sind. Er verrät, wie sie mit Stolpersteinen im Privaten wie im Beruf umgehen und das eigene Potenzial nutzen. Mit ausführlichem Selbst-Test.

 

Jeder Mensch besitzt die “Gnadengabe” (griech. »Charisma«) seiner unverwechselbaren, einmaligen Persönlichkeit. Allerdings ist es oft geradezu verschüttet, etwa durch Erziehung, Anpassung oder mangelndes Selbstvertrauen. Es ist jedoch möglich, das individuelle Potenzial bewusst zu entfalten, um das eigene Licht leuchten zu lassen, Halt in sich selbst zu finden und den Herausforderungen des Lebens besser begegnen zu können. Wie? Das zeigt Eva Wlodarek in “Jeder Mensch hat Charisma” (KÖSEL).

 

Viele Frauen stehen heute finanziell auf eigenen Füßen. Aber es gibt immer noch die, die sich auf einen “Versorger” verlassen und darauf vertrauen, dass die große Liebe schon hält. Doch nach einer Trennung verlieren häufig gerade Frauen, die ihren Beruf für die Familie aufgegeben haben, ihre finanzielle Basis. Auf lange Sicht droht ihnen sogar Altersarmut. Helma Sick und Renate Schmidt rufen in “Ein Mann ist keine Altersvorsorge” (KÖSEL) die Frauen dazu auf, die Notwendigkeit ihrer finanziellen Unabhängigkeit zu erkennen und entsprechend zu handeln.

 

Unsere Vorstellungen von der Zeit haben sich immer wieder verändert. In den letzten 500 Jahren richtete sich das gesamte Leben nach ihrem Takt. So gewann die Uhr Macht in unserer Gesellschaft – und ist für die vielen Zeitprobleme verantwortlich, die sie einst abzuschaffen versprach. Heute sind wir zugleich Zeugen, Täter und Opfer dieses Prozesses. Karlheinz A. Geißler schreibt in “Die Uhr kann gehen” (HIRZEL) über die tiefgreifende Verschiebung im Umgang mit Zeit und verabschiedet die Uhren in ihren Ruhestand.

 

Steigender Meeresspiegel, havarierende Ölplattformen, wachsende Müllstrudel und Überfischung: Die Ozeane sind in Gefahr. Um das sensible Ökosystem schützen zu können, ist es wichtig, die Zusammenhänge zwischen menschlichem Handeln und den Veränderungen der Meere besser zu verstehen. “Das Ozeanbuch” (OEKOM) erklärt die Bedrohung dieses faszinierenden Lebensraums.

 

Die Gynäkologin, Dr. med. Sheila de Liz, klärt in “Unverschämt” auf: alles, was Frauen über ihren Körper wissen sollten. Etwa: Wie oft sollte ich meine Brust untersuchen? Woher können Schmerzen beim Sex rühren? Was bedeutet ein Myom in der Gebärmutter? Welches Verhütungsmittel ist wann zu empfehlen? Was hat es mit dem G-Punkt auf sich? Oder: Was, wenn die Lust nachlässt? Die meisten Frauen kennen ihren eigenen Körper leider viel zu wenig, dabei sind die Basics der Gynäkologie auch nicht ­komplizierter als eine Netflix-Serie.

 

Warum sind die ersten Lebensjahre so entscheidend für die Entwicklung unseres Gehirns? Warum fällt es manchen Menschen im späteren Leben schwer, Stress zu bewältigen und die Impulse im Griff zu halten? In “Risiko Kindheit” (Klett-Cotta) erklärt Nicole Strüber, wie Risikokindheiten unsere Persönlichkeit und Psyche beeinflussen, wie man diese Risiken vermeiden und die entstandenen Defizite im Erwachsenenleben beheben kann.

 

 

Der technologische Fortschritt hat das Gehirn ins Visier genommen. Doch mit dem Fortschritt wachsen die Erwartungen an unser Gehirn – und Anforderungen. Wir sind dabei, eine gefährliche Grenze zu überschreiten: Unser Denken wird berechenbar, wir werden optimierbar. Miriam Meckel fordert in “Mein Kof gehört mir” (PIPER): Wir müssen die Autonomie über unseren Kopf behalten – als Kreativraum, Privatsphäre des Denkens und Refugium des Bewusstseins.

 

Maren Gilzer und Clemens Trischler haben durch eigene Erlebnisse und Beobachtung der Promi-Welt mit “Alles für den Ruhm” (GOLEDEGG) einen Ratgeber entwickelt, der als Wegweiser helfen soll, prominent zu werden und vielleicht sogar eine Karriere über den berühmten Roten Teppich hinaus zu starten. Sie sprechen über ihre Erfahrungen, zeigen Licht- und auch Schattenseiten eines Lebens als Prominente und geben Tipps und Tricks, sich so zu präsentieren, dass das Projekt VIP aufgeht.

 

Regine und Anton haben ihre Jobs gekündigt, ihre Wohnung verkauft und sind in die Bretagne gezogen. Das Ziel: sich selbst zu versorgen, den Sinn des Lebens zu finden, im Einklang mit der Natur und Tieren zu leben. Sie erzählen von ihrem ersten Jahr in Frankreich, ihren kauzigen bretonischen Nachbarn, von ihren Hühnern und Hunden und dem Duft des Atlantiks. In “Unser Hof in der Bretagne” (ROWOHLT POLARIS) bringen sie uns humorvoll, anrührend und informativ ihr neues Leben näher.

Martina Fischer versorgt sich mit ihrem Mann aus Überzeugung selbst. Während sie Alm bewirtschaftet, Kühe melkt und zwei ungestüme Bergziegen im Zaum hält, geht ihr Mann auf die Jagd, verwurstet Wildfleisch oder bringt die Ernte im Garten ein. Birkensaft zapfen, Beeren und Kräuter sammeln, buttern und käsen, Nüsse und Holunder verarbeiten – “Auf der Alm und im Tal” (KAILASH) enthält Geschichten, Rezepte und praktische Anleitungen, die Lust machen, sich mit den Gaben der Natur selbst zu versorgen.

 

Tiere essen” (KIEPENHEUER & WITSCH) ist ein leidenschaftliches Buch über die Frage, was wir essen und warum. Als Jonathan Safran Foer Vater wurde, bekamen seine Fragen eine neue Dringlichkeit: Warum essen wir Tiere? Würden wir sie auch essen, wenn wir wüssten, wo sie herkommen? Er recherchiert auf eigene Faust, bricht nachts in Tierfarmen ein, liest Studien und spricht mit zahlreichen Akteuren und Experten. Vor allem aber geht er der Frage auf den Grund, was Essen für den Menschen bedeutet.

 

Die große Heuchelei ist ein großes Plädoyer für Humanismus, eine schonungslose Reportage über das wahre Gesicht unserer Zivilisation und ein Frontbericht aus den Krisengebieten der Welt – das wichtigste Buch von Bestsellerautor Jürgen Todenhöfer. Sein Fazit: Der Westen muss andere Völker und Kulturen so behandeln, wie er selbst behandelt werden will. Nur dann hat er eine Zukunft.

 

Die deutsche Wirtschaft wächst, die Welt bewundert Deutschland für seine Kraft, Stabilität und Weltoffenheit. Zugleich schrumpft die Mittelschicht, der Reichtum ist ungleicher verteilt. Ein großer Teil der Deutschen steht unter Druck. Die Journalistin Jana Simon zeichnet in “Unter Druck” (S. Fischer) ein differenziertes Bild Deutschlands, das die politische, soziale und wirtschaftliche Wucht der Veränderungen eindrücklich wiedergibt.

 

Der erfolgreiche Unternehmer Jesse Itzler stellte sich einen Monat lang sich einem erbarmungslosen Fitnesstraining mit David Goggins – Navy SEAL und härtester Athlet auf dem Planeten! Itzlers Buch wurde in Amerika prompt zum Bestseller! “Leben mit einem Navy Seal” (UNIMEDICA) zeigt, wie großartig es sich anfühlt, die eigene Komfortzone zu verlassen und über sein Limit hinauszugehen – witzig, schnörkellos und unverstellt!

 

In “Warum wir weiter kämpfen müssen” (PANTHEON) wirft Jean Ziegler einen persönlichen Blick auf die Kämpfe, die er zeit seines Lebens ausgetragen hat. Er berichtet von seiner stets vehementen Kritik an den Machenschaften des globalisierten Finanzkapitals und an den imperialen Strategien der Großmächte und erzählt von seinem Engagement für die Wahrung der Menschenrechte. Den Siegen im Kleinen stehen immer wieder Niederlagen im Großen gegenüber – für Jean Ziegler kein Grund zur Resignation.

 

Für Körper und Wohlbefinden ist Salz elementar. Die richtige Dosis hat Einfluss auf unser Glücksempfinden und entscheidet darüber, ob Salz zum Risikofaktor oder zum Heilmittel wird. Die Ökotrophologin Anja Tanas stützt sich in “Alles über Salz” (BELTZ) auf die wichtigsten, teils kontroversen Studienerkenntnisse. Sie beschreibt, wir je nach Lebenslage und Veranlagung verschiedene Mengen Salz benötigen, und klärt auf, wie überhöhte Salzmengen unsere Essgewohnheiten negativ beeinflusst.

 

Dieser ehrliche Ratgeber zum Thema Pflege im Alter (12 Wege zu guter Pflege“, BELTZ) hilft, die richtige Entscheidung zu treffen. Raimund Schmid hat sich 12 verschiedene Pflegemodelle in der Praxis angeschaut. Er schildert seine Besuche und Beobachtungen, hat mit alten Menschen, ihren Angehörigen und dem Pflegepersonal gesprochen. Jede Form hat Vor- und Nachteile, die es abzuwägen gilt. Ein praktischer Informationsteil hilft dabei gerade Angehörigen, die erforderlichen Schritte konkret umzusetzen.

 

 

Kaufen” (CALLWEY) präsentiert ein ganzes Jahrhundert deutscher Einkaufskultur. In Konsum und Handel spiegeln sich nicht nur die wechselnden politischen und sozialen Wirklichkeiten bunt und vielgestaltig wider, sondern auch technologische und kulturelle Entwicklungen. Eine kluge wie unterhaltsame Zeitreise.

 

Zehntausende Amerikaner sind unterwegs. Sie leben in Wohnmobilen oder Autos, übernachten auf Parkplätzen, neben Highways, in der Wüste. Sie sind Tagelöhner. Und: Sie sind alt. Die Finanzkrise der Zehnerjahre hat ihren American Dream zerstört. Jessica Bruder hat sich diesen “Nomaden der Arbeit” (BLESSING) angeschlossen und ist diesem Treck durch ganz Amerika gefolgt.

 

Der “heilige Traum” ist eine kraftvolle Vision, die das Potenzial hat, den Menschen zu seinem wahren Lebenssinn zu führen. Wie wir diesen Traum lebendig werden und uns von ihm leiten lassen, zeigt der weltberühmte Schamanismus-Experte Alberto Villoldo in “Schamanische Schöpferkraft” (ANSATA).

 

Anke Evertz steht vor ihrem Kamin plötzlich in Flammen. Mit schwersten Verbrennungen wird sie in die Klinik eingeliefert. Neun Tage liegt sie im Koma, alle rechnen mit dem Schlimmsten. Was sie nicht ahnen: Anke Evertz befindet sich auf der wundersamsten Reise ihres Lebens. “Neun Tage Unendlichkeit” (ANSATA) ist das Portrait eines unfassbaren Abenteuers zwischen Leben und Tod.

 

Besondere Momente des Lebens festhalten! Jeden Tag wird ein kurzer Satz in das Tagebuch eingetragen – und das über 5 Jahre hinweg! Ergänzt mit inspirierenden Zitaten ist das “Fünf Jahre-Tagebuch” (EMF) der ideale Begleiter und ein schönes Erinnerungsstück.

 

 

Wir sind abhängig vom Internet. Doch das System ist verwundbar. Deutschland mit seiner stark vernetzten Industrie, Gesellschaft und Infrastruktur hat die Gefahr aus dem Netz lange ignoriert. In ihrem aufrüttelnden Buch “Cyberwar – Die Gefahr aus dem Netz” (C.Bertelsmann) sagen die Computersicherheitsexperten Constanze Kurz und Frank Rieger, wer uns bedroht und was wir tun müssen, um unsere Daten, unser Geld und unsere Infrastruktur zu schützen.

 

Gerade im Kontakt mit den Menschen, die uns sehr vertraut, können Konflikte und Kommunikationsprobleme äußerst schmerzhaft sein. “Liebe leben – Tag für Tag” von Marshall B. Rosenberg (JUNFERMANN) zeigt, wie es möglich ist, in engen Beziehungen Tag für Tag Liebe zu geben und Liebe zu empfangen. Und wie man konfliktreiche Alltagsituationen nicht nur entschärfen, sondern sie auch zu Wachstumschancen für die Liebe machen kann.

 

Was sagt der Koran über Gott, die Engel, Mohammed und Jesus? Welche Vorstellung von der Schöpfung und der Natur vermittelt er? Wie soll der Fromme leben? Und was sind die einschlägigen Verse zum Geschlechterverhältnis, zum Kopftuch oder zum Heiligen Krieg? “Der Koran” (C.H. BECK) versammelt die wichtigsten Stellen zu neun Schlüsselthemen des Korans. Kurze Einführungen und Erläuterungen erleichtern das Verständnis.

 

Hormone machen Frauen zickig, wankelmütig, aggressiv? Nein, sie machen uns weiser! Ihr Kreislauf im weiblichen Zyklus hat sich über Jahrmillionen entwickelt, um uns optimal für die biologischen Herausforderungen in unserem Leben auszustatten. Die Sexual- und Ovulationsforscherin Dr. Martie Haselton vermittelt in “Hormonelle Intelligenz” (MOSAIK) auf unterhaltsame Art mehr Verständnis für den Körper, das Gehirn, die Beziehungen und das Verhalten von Frauen.

 

Die inspirierende Erzählung vom “Sonnenkind und Schattenkind” (KAILASH) begleitet den persönlichen Weg und die Arbeit mit dem „inneren Kind“. Dabei arbeitet Stefanie Stahl Qualitäten und Stärken von Sonnenkind und Schattenkind heraus und illustriert anhand verschiedener Lebens- und Verletzungssituationen leicht verständlich und poetisch.

 

Als außenpolitischer Berater Helmut Kohls und langjähriger Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz überblickt Horst Teltschik die internationale Politik der letzten Jahrzehnte wie nur wenige andere. In “Russisches Roulette” (C.H. BECK) zeigt er, wie die Chancen von 1989/90 auf eine stabile internationale Friedensordnung verspielt wurden und warum die heutige Konfrontation zwischen NATO und Russland durch eine neue Entspannungspolitik entschärft werden muss.

 

2019: Statt 70 Jahre Frieden, Wohlstand und Sicherheit zu feiern, befindet sich die Bundesrepublik in einer Art Ausnahmezustand. Spätestens seit der Ankunft massenweise geflüchteter Migranten wird die Zerrissenheit unserer Gesellschaft deutlich sichtbar. Gültige Übereinkünfte stehen plötzlich infrage, es regieren Instinkte, Stimmungen und Emotionen. “In der Kampfzone” von Christian Schüle (PENGUIN) ist ein provozierend-anregender Aufruf zu Vernunft, Einigkeit und Recht und Freiheit.

 

Was braucht der Mensch für ein gutes Leben? Wonach sehnen wir uns von Beginn an? Nach Resonanz! “Die Resonanzstrategie” von Fritz Reheis (OEKOM) zeigt, dass die herrschende Wirtschaftsordnung mit ihrem Beschleunigungsdiktat derartige Resonanzphänomene systematisch blockiert und damit ein gutes, nachhaltiges Leben verhindert. Reheis’ Resonanzstrategie zeigt, wie die Symphonie des Lebens – vom Lärm des Geldes ständig übertönt – für uns alle wieder hörbar werden kann.

 

Der Gartenführer “Rein ins Grüne – Raus in die Stadt” (CALLWEY) erzählt die Geschichte grüner Projekte in deutschen und internationalen Städten. Er porträtiert den Garten an sich und die Köpfe und Charaktere dahinter. Das Gartenbuch der etwas anderen Art soll einen Einblick in bestehende Urban Gardening Projekte aus Deutschland und anderen Ländern geben.

 

Der Klimawandel bedroht das Erdenleben, der soziale Zusammenhalt bröckelt, und die Demokratien sind in Gefahr. Nichts zum verzweifeln, sagt Gregg Easterbrook in “Warum die Welt nicht einfach untergeht” (PIPER), denn es steht besser um sie, als wir denken. Die Menschheit findet immer wieder Antworten auf Probleme – und die meisten Entwicklungen gehen in die richtige Richtung.

 

Wer in gut 40 Tötungsfällen vor Gericht verteidigt hat, weiß, was Männer dazu bringt, einem anderen Menschen das Leben zu nehmen. In seinem zweiten Buch “Mörder” zeigt Strafverteidiger Veikko Bartel die männliche Seite des Tötens und schildert die sechs spektakulärsten Fälle.

 

 

Der neue True-Crime-Thriller von Deutschlands bekanntestem Rechtsmediziner und SPIEGEL-Bestseller-Autor Michael Tsokos ist der Auftakt einer neuen True-Crime-Reihe um den Rechtsmediziner Paul Herzfeld, bekannt aus “Abgeschnitten” von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos. Abgeschlagen(KNAUR) basiert auf echten Fällen und authentischen Ermittlungen.

 

Der renommierte Althistoriker Glen Bowersock verabschiedet in “Die Wiege des Islam” (C.H. BECK) das Bild von kriegerischen Muslimen aus der arabischen Wüste, die die Alte Welt erstürmen. Er zeigt, wie sehr Arabien längst Teil der antiken Welt war, und zeichnet in brillanten Nahaufnahmen ein erfrischend anderes Bild von der Geburt des Islams.

 

 

Was wissen wir zuverlässig über Jesus? Dass er gelebt hat und um das Jahr 30 gekreuzigt wurde, gilt als Minimalkonsens. Der Historiker Johannes Fried geht in “Kein Tod auf Golgatha” (C.H. BECK) einen Schritt weiter: Medizinische Erkenntnisse legen nahe, dass Jesus die Kreuzigung überlebt hat. Von hier aus begibt sich Fried auf eine spannende Suche nach dem überlebenden Jesus.

 

 

Freue Dich auf eine ungewöhnliche Reise zu seltsamen Stätten der Liebe, zu uralten Bibliotheken, zu goldenen Pferdeställen, Grabmälern mythischer Herrscher, zum Mittelpunkt der Welt und sogar auf einen Abstecher in die Unterwelt. Zu diesen und anderen Orten begleitet uns Martin Zimmermann, einer der besten Kenner des Altertums, in seinem ebenso klugen wie unterhaltsamen Buch “Die seltsamsten Orte der Antike” (C.H. BECK).

 

 

Über 30 Millionen Haustiere werden in Deutschland gehalten. Sie werden von ihren Besitzern geliebt und verwöhnt. Doch jährlich kommen tausende Haustiere auf mysteriöse Weise zu Tode. Keiner kennt diese dunkle Seite besser als Prof. Achim Gruber. Seine bewegenden Geschichten in “Das Kuscheltierdrama” (DROEMER) zeigen, wie es wirklich um die Beziehung der Deutschen zu ihren Haustieren steht.

 

Chemie ist alles. Was wir tun, was uns umgibt, was wir fühlen – alles hat mit Chemie zu tun. Die junge Wissenschaftlerin und Journalistin Mai Thi Nguyen-Kim tritt in ihrem spannenden Buch “Komisch, alles chemisch!” (DROEMER) den munteren Beweis an und zerlegt Alltagsphänomene in ihre chemischen Elemente. Witzig und originell erklärt sie, welche chemischen Reaktionen in und um uns herum insgeheim ablaufen, und macht vor allem eins: Lust auf Chemie.

 

Im Internet sehen immer alle gut aus, sind glücklich und haben weder Poren noch Probleme. Oder sie vertreten antiquierte Rollenbilder und pöbeln gegen Schwächere. Mirella vom Kanal Mirellativegal hat keine Lust mehr darauf, von überall eingeredet zu bekommen, wie sie zu sein und was sie zu lassen hat -und bringt dies in “Kann man mal machen” (Community Editions) wunderbar zum Ausdruck.

 

Was ist die “Seele”? Einfach nur ein altertümliches Wort für unser Gehirn oder doch mehr – so etwas wie das Wesen des Menschen? Und was geschieht, wenn die Seele aus dem Gleichgewicht gerät? Wie entstehen seelische Krankheiten und wie werden sie behandelt? Diese und viele andere Fragen werden in “Das kleine Buch von der Seele” von Achim Haug (C.H. Beck) beantwortet. Auf unterhaltsame Weise nähert es sich unserem verborgensten Organ und bietet einen Einblick in die Psychiatrie und Psychotherapie.

 

Maler, Architekt, Forscher, Erfinder, Literat und Gelehrter: Niemand hat das Ideal der Renaissance vom universalen Menschen, glänzender verkörpert als Leonardo da Vinci. In seiner mitreißend geschriebenen Biographie “Leonardo. Der Mann, der alles wissen wollte” (C.H. Beck) folgt Bernd Roeck Leonardo durch das Italien der Renaissance und durch den geistigen Kosmos dieser Epoche, dessen Grenzen er immer wieder durchbrach.

 

 

Listen machen das Leben einfach schöner! Denn sie halten wichtige, lustige und erinnerungswürdige Gedanken fest, die man sonst vergisst. Die Lieblingsfilme, sämtliche „Guilty Pleasures“, Floskeln, die man zu oft benutzt, oder die berühmt berüchtigte Bucket-List – in “Leben.Lieben. Listen” (EMF) können alle Punkte festgehalten werden. Erinnerungen, Zukunftspläne und geheime Wünsche werden schnell und einfach verewigt.

 

Christian Koch und Axel Krohn haben sich in “HÄ?” (GOLDMANN) auf eine abenteuerliche Reise durch die menschliche Kommunikation gemacht und sind dabei auf kuriose Sprachpannen und verdrehte Übersetzungen, unübersetzbare Wörter und skurrile Sprichwörter gestoßen. Herausgekommen ist ein kurioser Wegweiser durch den Sprachendschungel, der mal verblüffend, mal erhellend und vor allem saukomisch ist.

 

Plattformen wie YouTube, Facebook oder Amazon sind die neuen sozialen Magneten – Clanbildner einer sich anbahnenden globalen digitalen Stammesgesellschaft. Während die herkömmlichen sozialen Bindungskräfte von Familien, Institutionen, Parteien, Verbänden und Staaten zunehmend schwinden, entstehen um digitale Plattformen wimmelnde Kollektive. Christoph Türcke zeigt in “Digitale Gefolgschaft” (C.H. BECK), wohin die Dynamik der Digitalisierung führt.

 

Wiederholt sich Geschichte? Aktuell verdichten sich die Anzeichen, dass wiederkehrt, was als überwunden galt: geschlossene, illiberale Gesellschaften, die sich vor allem über Ausgrenzung definieren. In “Die offene Gesellschaft” (OEKOM) erdenkt Stefan Brunnhuber ein Konzept für die Moderne und plädiert für eine “Ordnung der Freiheit” als Voraussetzung dafür, auch morgen noch das Leben führen zu können, das eine große Mehrheit befürwortet.

 

 

Keine Institution wurde in Deutschland so oft totgesagt wie das Parlament. Ist parlamentarische Politik nur noch dazu da, Entscheidungen der Bundesregierung nachträglich zu legalisieren? Der Jurist Florian Meinel analysiert messerscharf, wie das deutsche Regierungssystem wurde, was es ist, und welche Stürme es heute überstehen muss. “Vertrauensfrage” (C.H. BECK) ist ein Plädoyer für Parlamentarismus und zugleich eine Verlustbilanz der Großen Koalition.

 

In “Leseparadiese” (SANSSOUCI) erzählt Rainer Moritz von Buchhandlungen “mit dem gewissen Etwas”, die nicht durch diffuse Breite, sondern durch leuchtende Tiefe, erklärte Präferenz, sichtbare Empfehlung überzeugen. Buchhandlungen, die Persönlichkeit zeigen, einen unverwechselbaren Charakter: Sie verkaufen Bücher, die irgendwem am Herzen liegen, sie handeln mit Geschichten, mit Empörungen, mit Träumen, mit Sehnsüchten.

 

 

Marktwirtschaft beinhaltet eine attraktive soziale Utopie: eine gerechte Wirtschaftsordnung, in der Kooperation ohne zentrale Steuerung möglich ist. In der Realität des Kapitalismus wird die Leistungsgerechtigkeit jedoch zugunsten weniger Privilegierter verzerrt, der Wachstumszwang ist ökologisch verheerend. “Marktwirtschaft reparieren” von Oliver Richters und Andreas Siemoneit (OEKOM) benennt die Schwächen des Kapitalismus und entwickelt daraus Lösungen für eine gerechte und nachhaltige Marktwirtschaft.

 

Auch wenn es erst einmal nicht so klingt, aber “Mama ist tot. Und jetzt?” von Anna Funck (HERDER) tröstet, hilft, heilt vielleicht ein bisschen und gibt auch noch fürchterlich pragmatische Tipps, die jeder braucht. Ein Buch für Menschen, die leider nicht spirituell sind, kein Yoga machen und keinen Bock auf Gott haben, die aber wissen: Da ist noch etwas anderes. Und für alle, die sich davor fürchten, wenn einer der wichtigsten Menschen in ihrem Leben für immer geht. Denn wer kann schon mit dem Tod?

 

 

Sex ist etwas zutiefst Intimes und Erfüllendes und geht weit über die körperliche Berührung hinaus. “Sex. Die Kunst zu berühren” von Verena Halvax (GOLDEGG) bietet anhand von sechs Kernthemen sinnliche Anregungen für erfüllende Sexualität und den liebevollen Umgang mit sich selbst und vermittelt so ein tiefes Verständnis für die Kunst zu berühren.

 

 

Frühling, Sommer und Herbst ähneln einander. Nur der Winter steht für sich. Die Welt gerät in einen anderen Aggregatzustand: Wasser gefriert. Die Landschaft wird erst kahl, dann weiß. Was macht das mit den Menschen?
Barbara Schaefer versucht in “Winter. Eine Liebserklärung” (EDEL) zu ergründen, was das ist: Winter. Und warum der so viel Freude bringen kann. In den Bergen, am Meer, in der Stadt.

 

Selbstverbrennung” (C. BERTELSMANN) ist ein alarmierender Report über die selbstzerstörerischen Folgen einer ungebremsten Erderwärmung. “Um jedes Zehntelgrad zu kämpfen” lohne sich, davon ist der Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber überzeugt. Er fasst das aktuelle Wissen in aller Schärfe zusammen.

 

China hat sich in wenigen Jahrzehnten zur Hightech-Nation gewandelt. Oft heißt es, die Technologie sei nur importiert und die sozialen und ökologischen Probleme seien übermächtig. Doch das ist eine gefährliche Täuschung, wie Theo Sommer in “China First” (C.H. BECK) eindrucksvoll zeigt. Wer sein luzides Buch voller überraschender Fakten und Zusammenhänge gelesen hat, wird China und den Westen mit anderen Augen sehen.

 

Immer mehr Menschen machen sich auf die Suche nach einer vielgestaltigen Welt ohne fertige Lösungen, aber mit gemeinsamen Werten und einer geteilten Vision von nachhaltiger Zukunft. Ulrich Grober hat sich mit ihnen auf den Weg gemacht. Er wandert durch den Schwarzwald, entwirft einen Abgesang auf die Autostadt, meditiert im Predigerkloster zu Erfurt. “Der leise Atem der Zukunft” (OEKOM) erzählt vom Hunger nach Entschleunigung,  Gelassenheit und Empathie, nach Einfachheit und – Sinn.

 

Je mehr wir versuchen, Grenzen zu überwinden und aufzulösen, desto stärker kehren sie zurück: sei es in Form von “Grenzwerten” oder von “Obergrenzen” des vermeintlich Zumutbaren. An den Grenzen scheiden sich die Geister. Entgrenzung und neue Grenzsetzungen überlagern sich in einem paradoxen Durcheinander. Welche Grenzen sind sinnvoll, welche nicht? In “Die Grenze” (OEKOM) lotet Marianne Gronemeyer aus, wie Grenzen zustande kommen, was sie bedeuten – und was sie uns darüber sagen, wer wir sind.

 

Eine Frau ist sich sicher, dass Trillionen von mikroskopisch kleinen Wesen in ihrem Körper ihr Befehle geben. Ein Ingenieur glaubt, mit klimatischem Hoch- und Tiefdruck in andere Welten wandern zu können. Menschen mit Wahn sind uns fremd und seltsam vertraut zugleich: Wir sind fasziniert von ihren bizarren, phantastischen Vorstellungen, und zugleich erfüllt uns die Furcht. Mit Menschlichkeit und Wärme berichtet Achim Haug in “Reisen in die Welt des Wahns” (C.H. BECK) über die Wahnwelten seiner Patienten.

0 Kommentare zu “READ THIS! THEMENVIELFALT: SACHBÜCHER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*